Björk
© Getty Björk

Björk Trink-Fest

Björk ist Isländerin durch und durch - will heißen: ein wenig exzentrisch. Und das nicht nur was ihre Musik und ihre Klamotten betrifft. Auch ihre Trinkgewohnheiten sind gewöhnungsbedürftig

Was für uns hierzulande doch ein wenig ungewöhnlich erscheint, ist für Björk und jeden anderen Bewohner Islands völlig normal - nämlich jeden Freitag einen Liter Wodka mehr oder weniger auf Ex zu trinken.

Das behauptet Islands berühmteste Sängerin jedenfalls. Seit sie 15 Jahre alt ist, leere sie jeden Freitag eine Flasche Wodka - und zwar pur und direkt aus der Flasche, heißt es beim Onlinedienst contactmusic.com. Das hätten schon ihre Großeltern und Urgroßeltern so gemacht und überhaupt sei das seit über tausend Jahren Tradition in ihrem Heimatland.

Die vererbten Trinkgewohnheiten würden ihr helfen, Hemmungen zu verlieren. Dem Wodka abzuschwören, kommt für die Eismeer-Sirene deshalb absolut nicht in Frage. Und so als wäre es das Normalste auf der Welt, fügt sie hinzu: "Durch Alkohol drehen die Leute in Island völlig ab, verlieren den Verstand und laufen schließlich Amok." Hoffentlich verirren sich die Trunkenbolde dann in der dicken Schwefelluft der Geysire, bevor sie aufeinandertreffen.