Bill + Tom Kaulitz
© Kai Stuht für PETA Bill + Tom Kaulitz

Bill + Tom Kaulitz In Ketten gelegt

Die "Tokio-Hotel"-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz setzen sich für den Tierschutz ein und ließen sich dafür in ungewöhnlichen Outfits ablichten

Für eine Kampagne der Tierschutzorganisation PETA ließen sich die "Tokio Hotel"-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz in Ketten legen. Mit einem provokanten Plakat protestieren die Musiker blutverschmiert in einem Käfig gegen den Einsatz von Tieren in der Unterhaltungsindustrie. Der Slogan: "Sklaven der Unterhaltungsindustrie: Wildtiere raus aus dem Zirkus!" Die Bilder werden nicht nur in Deutschland und ganz Europa veröffentlicht, sondern auch in Asien und den USA.

Die Zwillinge wollen damit auch Eltern ansprechen, die oft mit ihren Kindern in den Zirkus gehen. "Gerade Eltern müssen hier ein Bewusstsein entwickeln" meint der 21-Jährige Tom. In seinem Internet-Blog schrieb er dazu: "Ihr wisst ja, dass uns das Thema Tierschutz echt am Herzen liegt .... deshalb haben wir auch keine Sekunde gezögert, als wir gefragt wurden, ob wir PETA unterstützen wollen."

Neben Tokio Hotel haben sich bereits zahlreiche andere Prominente für ein Zirkus-Verbot für Wildtiere ausgesprochen. So ließen sich unter anderem schon Hella von Sinnen, Mirja Boes, Tina Ruland oder Uwe und Natascha Ochsenknecht für die Tierschutzorganisation ablichten.

kma

Bill und Tom Kaulitz von "Tokio Hotel" posieren für eine Tierschutz-Kampagne gegen den Einsatz von Tieren in der Unterhaltungsindustrie.
© Kai Stuht für PETABill und Tom Kaulitz von "Tokio Hotel" posieren für eine Tierschutz-Kampagne gegen den Einsatz von Tieren in der Unterhaltungsindustrie.