Beyoncé Knowles
© Getty Beyoncé Knowles

Beyoncé Knowles Ein Pelz von "Peta"

Als Zeichen der Anerkennung und des guten Willens hat "Peta" Beyoncé Knowles einen Kunstpelz geschenkt, da diese sich in letzter Zeit pelzfrei zeigte

Die Tierrechtsorganisation "Peta" hat Beyoncé Knowles ein besonderes Präsent gemacht: Da sie sich in letzter Zeit nicht mehr in Pelze gehüllt hat, wurde der angeblich frisch verheirateten Sängerin nun als Hochzeitsgeschenk ein Kunstpelz der Firma "Fabulous Furs" übbereicht. Dazu gab es eine Karte mit der Nachricht: "Ganz Peta wünscht Ihnen viel Glück in Ihrem gemeinsamen Leben. Bitte akzeptieren Sie diesen Kunstpelz mit den besten Wünschen und der Hoffnung, dass Sie ein pelzfreies Paar werden!"

"Promis wissen, dass sie sich Peta am einfachsten vom Leib halten, wenn sie sich selbst Pelz vom Leib halten. Wir werden sehen, ob Beyoncé tatsächlich pelzfrei bleibt, aber die Zeichen stehen gut, dass sie ein echtes 'Dreamgirl' für die pelztragenden Tiere dieser Welt geworden ist", erklärt Vizepräsidentin Lisa Lange die Aktion.

Zuvor hatte "Peta" Beyoncé Knowles bereits mehrmals wegen ihrer Pelz-Vorliebe an den Pranger gestellt. Zuletzt ersteigerte die Organisation 2007 im Rahmen einer Charity-Auktion ein Dinner mit der 26-Jährigen und ihrer Mutter und zeigte den beiden dort ein Video von einer Pelzfarm, auf der Tiere gequält werden.

jgl