Betty White Goldene Zeiten

Betty White, bekannt als naive Witwe aus den "Golden Girls", hat am Samstag Abend in der "Saturday Night Show" für hohe Einschaltquoten gesorgt

Betty White, bekannt als quirlige "Rose Nylund" aus der TV-Serie "Golden Girls", verhalf dem amerikanischen Sender NBC zu traumhaften Einschaltquoten. Dank der sympathischen Schauspielerin erreichte NBC am Samstagabend (8. Mai) so hohe Einschaltquoten wie zuletzt am 1. November 2008. Vorher hatte es wochenlange Kampagnen von Fans, insbesondere über die Community-Plattform Facebook, für einen solchen Gastauftritt von White gegeben.

"Saturday Night Live" ist eine 90-minütige, amerikanische Comedyshow, die fast jeden Samstag ausgestrahlt wird. Sie wird von einem wöchentlich wechselnden Gastgeber - beispielsweise einem bekannten Schauspieler, Musiker oder Comedian - präsentiert.

Die 88-jährige Schauspielerin, die am vergangenen Samstag die Gastgeberin der seit dem 11. November 1975 ausgestrahlten TV-Show war, begeisterte ganz Fernseh-Amerika.

Vor der Show sagte sie gegenüber der "New York Daily News": "Ganz ehrlich: Ich habe Todesangst. Es ist so 'New York' und ich bin so 'Kalifornien'. Ich werde mich fühlen wie ein Fisch auf dem Trockenen."

Dass sie vom Teleprompter ablesen müsse, gefiel der rüstigen Dame gar nicht. "Ich war nie gut darin, den Text von Papptafeln abzulesen. Ich merke mir lieber alles. Wenn sie Papptafeln benutzen, muss die Schrift groß genug sein. Wenn nicht, dann muss ich eben die ganze Sendung über meine Brille aufbehalten."

Sie hatte keinerlei Idee, was die Produzenten der Sendung mit ihr vorhatten. "Alles was ich weiß, ist, dass ich ein Vetorecht habe, wenn ich etwas wirklich nicht machen möchte. Ich werde ganz sicher keinen Drogenwitze machen. Und sie haben mir versprochen, dass ich mich nicht ausziehen muss."

In ihrer Begrüßung sagte sie: "Vor dem Start der Kampagne zu 'Saturday Night Live' hatte ich keine Ahnung, was 'Facebook' ist. Und jetzt, wo ich weiß, was es ist, scheint es mir als große Zeitverschwendung. Ich würde niemals sagen, dass Menschen, die es benutzen, Loser sind - aber auch nur, weil ich höflich bin. Die Leute sagen 'Facebook' ist super, um mit alten Freunden in Kontakt zu bleiben. Aber um in meinem Alter mit alten Freunden Kontakt haben zu können, bräuchte ich schon ein Ouija-Brett."

kvs