Liliane Bettencourt
© Getty Images Liliane Bettencourt

Bettencourts Mutter verklagt Tochter

Die L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt hat am Mittwoch Klage gegen ihre Tochter Françoise eingereicht. Ein neuer Höhepunkt in dem Familienstreit um Entmündigung und viel Geld

In dieser Familie wird nicht mehr geredet, sondern geklagt: Die reichste Frau Frankreichs, die L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt, und ihre Tochter Françoise Bettencourt-Meyers bekriegen sich nur seit fast zwei Jahren mit Hilfe von Anwälten, Presse und Gerichtspapieren. Am Mittwoch hat Liliane Bettencourt bei der Staatsanwaltschaft in Nanterre gegen ihre Tochter eine Klage wegen seelischer Grausamkeit eingereicht. Das Vergehen der seelischen Grausamkeit komme einem körperlichen Missbrauch sehr nahe, erklärte Bettencourts Anwalt Pascal Wilhelm gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Zuvor hatte Françoise Bettencourt-Meyers zum dritten Mal einen Versuch unternommen, ihre heute (21. Oktober) 88 Jahre alt werdende Mutter entmündigen zu lassen.

Bettencourt-Meyers wirft ihrer Mutter vor, nicht mehr zurechnungsfähig zu sein und ihr Vermögen zu verschleudern. Am meisten geht es dabei um Zuwendungen an Bettencourts Freund, den Künstler und Lebemann François-Marie Banier. Der geht schon seit den Achtziger Jahren im Hause Bettencourt ein und aus und war bis zum Sommer sogar als Alleinerbe im Testament der alten Dame eingetragen. Banier wirft die Bettencourt-Tochter vor, die Familie im Lauf der Zeit um rund eine Milliarde Euro in Form von Gemälden, Versicherungspolicen und Barem gebracht zu haben. Das sei nur möglich gewesen, weil der Fotograf die körperliche und geistige "Verletzlichkeit" ihrer Mutter ausgenutzt habe.

Die Affäre hielt schon im Sommer 2010 ganz Frankreich in Atem, weil fürs Plaudern bezahlte Angestellte der Familie zwischen all den Erbschaftsstreit-bedingten Geheimnissen auch solche verrieten, die für politischen Wirbel sorgten: Korruption, Steuerflucht, Parteispenden. Auch der Name von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy kam so unerwünscht oft in die Zeitungen. Ein Butler und eine Buchhalterin lösten in Frankreichs fast eine Staatskrise aus.

Nun ist man bei Bettencourts wieder auf Familienstreitniveau angekommen. Seit Dezember 2007 reden Mutter und Tochter nicht mehr miteinander. Die Mutter als Hauptaktionärin von L'Oréal hat ihrer Tochter bereits formal einen Teil ihrer Aktien an dem weltgrößten Kosmetikkonzern überschrieben, die Stimmrechte aber behielt sie für sich. Bettencourts Vermögen wird in der aktuellsten Forbes-Liste auf rund 14,3 Milliarden Euro geschätzt.

cfu

2007 sah man Liliane Bettencourt noch gemeinsam mit Tochter Francoise.
© Getty ImagesIm Juli 2007 sah man Liliane Bettencourt noch gemeinsam mit Tochter Francoise.