Benoît Violier
© Getty Images Benoît Violier

Benoît Violier (†) Update: Neue Details zum Tod des Sternekochs

Der prämierte Sternekoch Benoît Violier wurde erschossen in seiner Wohnung gefunden. Jetzt gibt es mögliche Hinweise zum Grund seines mutmaßlichen Suizids

Update: 6. Februar 2016

Der prämierte Sternekoch Benoît Violier wurde Ende Januar erschossen in seiner Schweizer Wohnung aufgefunden. Vermutlich nahm sich der 44-Jährige das Leben. Jetzt gibt es möglicherweise Hinweise zum Auslöser seines mutmaßlichen Suizids.

Benoît Violier (†): Die Trauerfeier für Benoît Violier findet in der Kathedrale von Lausanne statt.
© Getty ImagesDie Trauerfeier für Benoît Violier findet in der Kathedrale von Lausanne statt.

Trieb ein Betrug ihn in den Tod?

Wie das Schweizer Wirtschaftsmagazin "Bilan" herausgefunden haben will, soll Violier vor seinem Tod Opfer "eines enormen Betrugs" geworden sein. Wie die Onlineausgabe des Blattes berichtet, habe der Sternekoch hohe Summen in seltene Weine investiert, die jedoch nie geliefert worden seien. Dadurch habe Violier, der Chef eines Drei-Sterne-Restaurants im schweizerischen Crissier war, "umfangreiche finanzielle Auseinandersetzungen" gehabt.

Laut "Bilan" habe Violier Verluste in Höhe von 800.000 bis zwei Millionen Franken (umgerechnet rund 723.000 bis 1,8 Millionen Euro) erlitten. Er soll nicht der Einzige gewesen, der von den Betrügern getäuscht worden sei. Trieben ihn womöglich finanzielle Schwierigkeiten in den Selbstmord?

Am Freitag (5. Februar) wurde der tragisch verstorbene Sternekoch zu Grabe getragen. Zahlreiche Wegbegleiter waren in die Kathedrale von Lausanne gekommen, um von ihrem Freund Abschied zu nehmen.

1. Februar 2016

Benoît Violier (†) wurde am Sonntagnachmittag von der Polizei in seiner Wohnung im schweizerischen Crissier leblos aufgefunden. Der 44-Jährige galt als einer der besten Köche der Welt. Sein Restaurant "L'Hôtel de Ville" wurde vor wenigen Wochen von der französischen Organisation "La Liste" als "Bestes Restaurant der Welt" ausgezeichnet.

Todesursache noch nicht bestätigt

Wie die "Bild" berichtet, geht die zuständige Polizeibehörde von einem Selbstmord aus. Die genaueren Umstände werden jedoch noch untersucht. Im Jahr 2012 übernahm Benoît Violier mit seiner Frau das "L'Hôtel de Ville" und wurde schnell mit drei Michelin-Sternen prämiert. Kochlegende Paul Bocuse kondolierte via Twitter.