Ben Affleck
© Getty Ben Affleck

Ben Affleck Festflüchter

Huch: Noch bevor sein Film vorgeführt wurde, war Ben Affleck schon verschwunden. Nervosität? Plötzliche Krankheit? Nichts von alldem ...

Während der Vorführung seines Regiedebüts "Gone, Baby, Gone" bei der "Cinema Society" tat Ben Affleck genau das, was der Titel seines Films vorgab: Er ging. Anspannung? Nervosität? Plötzliche Krankheit? Nicht von alldem: Wie die amerikanische Tageszeitung "New York Post" berichtete, wollte der Schauspieler bloß auf keinen Fall das Match seines liebsten Baseballteams "Red Sox" gegen die "Cleveland Indians" verpassen.

"Ich gehe, um das Spiel zu sehen", konnte man ihn noch flüstern hören, bevor das Licht gedämmt wurde und der Vorhang sich öffnete. Ob sich Bens Laune nach seinem ominösen Verschwinden allerdings gebessert hat, ist fraglich: Sein Team verlor das Spiel.