Cruz, Brooklyn und Romeo Beckham
© WireImage.com Cruz, Brooklyn und Romeo Beckham

Beckham-Kids Drei kleine Becks

So unterschiedlich wie die Outfits in Mamas Kleiderschrank sind die Charaktere der Beckham-Söhne. Gala zeigt, wie sie ticken

Eigentlich hatte Victoria Beckham ihr Nachwuchs-Trio

Brooklyn, Romeo und Cruz mit ein paar Freunden zum Coldwater Canyon Park in Beverly Hills geschickt, damit dort alle zusammen schön spielen. Doch wieder mal macht der Kleinste Mutters Vision eines friedlichen Nachmittags zunichte.

Cruz verpasst seinem Bruder Romeo plötzlich einen Tritt in die Seite. Prompt beginnt Romeo zu weinen und flüchtet sich in die Arme eines Leibwächters. Bis auf die andere Straßenseite ist das Krakeelen der Kinder zu hören.

Cruz, benannt nach David Beckhams Kumpel Tom Cruise, ist der kleine Poser unter den drei Brüdern. Vor ihm ist keine Bühne sicher: Bei einem Spice-Girls-Konzert im vorigen Jahr führte er eine coole Breakdance-Nummer auf, Head-Spin inklusive. Zudem verkleidet er sich für sein Leben gern, stahl seinem Brüder jüngst bei dessen Geburtstag prompt als Astronaut die Show. Und weil er zudem ein Rabauke ist und gern Krawall stiftet, tanzt Mom häufig nach seiner Pfeife.

"Es ist schon stressig mit drei Söhnen", seufzte Victoria Beckham kürzlich in einem Interview. Vor allem weil ihr Ehemann David oft – jobbedingt – durch Abwesenheit glänze. Also bleibe es ihre Sache, die Kinder morgens zur Schule zu fahren. Die Nannys springen nur ein, wenn die Chefin irgendwo auf der Welt auf Reisen ist. Punkt drei Uhr, so Victoria, hole sie die drei wieder ab und helfe später bei den Hausaufgaben.

Gerade Romeo braucht besonders viel Aufmerksamkeit. Er gilt als der Sensible und als Victorias Liebling - nicht nur, weil er als Epilektiker viel Zuwendung braucht. Freunde der Familie sagen, der stylishe Junge sei seiner Mutter sehr ähnlich. Ansonsten hat der Siebenjährige ein Faible für Plüschtiere und fährt gerne Skateboard. Aber noch lieber singt und tanzt er. Er glaubt, er wird der nächste Justin Timberlake", verriet Victoria Beckham vor kurzem in einem Interview.

Auch aus Brooklyn könnte mal ein ganz Großer werden. Becks Ältester gilt als Ballkünstler, auch unabhängige Experten loben sein Talent. Früher raufte er mit Vorliebe. Heute interessiert sich Brooklyn neben dem Fußball fürs Daddeln im Internet, für Computerspiele, sein iPhone - und Musik von den Beatles. Und sogar eine kleine Freundin hat er schon an der Angel: Kate Beckinsales Tochter Lily, die oft bei der Familie zu Besuch ist.

Viel Stress für Victoria, den sie dennoch nicht missen möchte: Sie verbringe sie viel lieber Zeit mit den Jungs, als ein Event zu besuchen, versicherte sie gerade in der US-Zeitschrift "Elle". So oft wie möglich bringt sie die Rasselbande auch selbst ins Bett, und sogar der ausgepowerte Cruz ist dann ganz zahm. Für Victoria Beckham beginnen erst danach die wirklich friedlichen Momente des Tages: auf dem Sofa beim TV-Gucken.

Der Kronprinz: Brooklyn, 10
© Getty ImagesDer Kronprinz: Brooklyn, 10