Barbara Schöneberger
© Getty Barbara Schöneberger

Barbara Schöneberger "Jetzt singt sie auch noch!"

Aus giftig wird glamourös: TV-Moderatorin Barbara Schöneberger griff zum Mikrofon schlüpfte beim Auftakt ihrer Deutschlandtour in die Rolle der Barbra Streisand

Ausgerechnet "Jetzt singt sie auch noch", lautete der erste Song, den TV-Ulknudel Barbara Schöneberger bei ihrem Tourstart anstimmte. "Zum Glück!" könnte man im Nachhinein sagen, denn minutenlanger, tosender Applaus war das letzte, was man in der restlos ausverkauften Hamburger Laeiszhalle hören konnte: Das "blonde Gift" hatte mit seinem rund zweistündigen Streifzug durch die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts offenbar auf ganzer Linie überzeugt.

"Falls Sie sich gefragt haben, was wir hier eigentlich machen: Es ist Revuejazz. Also Dekolleté mit Kultur. Oder auch: blond, aber oho" so die 33-Jährige. Neben Klassikern von Hildegard Knef und Barbra Steisand und für sie eigens komponierte Stücke gab die Moderatorin gewohnt redselig einen Scherz nach dem anderen zum Besten und plauderte munter mit dem Publikum. Der Glamourfaktor kam dabei dennoch nicht zu kurz: Immer wieder schlüpfte sie in ein neues, edles Outfit und ließ sich außerdem auf einem Klavier sitzend von einem Saxophon begleiten.

Dabei war der musikalische Ausflug eigentlich nie geplant: "Ist doch das Letzte: eine CD von Barbara Schöneberger", so die 33-Jährige. Jetzt ist es zu spät: Ihre CD mit dem Titel "Jetzt singt sie auch noch" erscheint schon Ende Oktober. Wer Barbara noch live erleben will, sollte sich eilen: Bis Anfang Oktober ist sie noch quer durch Deutschland unterwegs - nächste Station: Düsseldorf.