Barack Obama
© Getty Images Barack Obama

Barack Obama Der neue Ball-König

Barack Obama wird heute offiziell zum neuen Präsidenten der USA vereidigt. Anschließend werden er und seine Frau Michelle auf zehn Bällen erwartet

Heute begeht Barack Obama mit der Vereidigung zum Präsidenten seine erste Amtszeit als Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten von Amerika. Nach dem offiziellen Prozedere vor dem Capitol in Washington D.C. erwartet den 47-Jährigen ein Party-Marathon der Extraklasse: Er und seine Frau Michelle Obama werden auf insgesamt zehn Bällen erwartet.

Noch nie gab es so ein Aufsehen um ein neues Staatsoberhaupt wie um Barack Obama. Sein Vorgänger George W. Bush besuchte bei seinem Amtsantritt nur acht Bälle. Allein zwei Millionen Menschen werden zu der Vereidigung heute Abend erwartet. Für das Präsidentenpaar also eine Frage der Ehre auf große Ball-Tour zu gehen. Zunächst geht es auf den "Youth Inaugural Ball" im Washingtoner "Hilton"-Hotel - dort sind junge Amerikaner zwischen 18 und 35 Jahren. Anschließend geben Barack Obamas Heimatstaaten Illinois und Hawaii einen Ball zu Ehren seiner Amtseinführung im "Walter E. Washington Convention Center". Dann kommt ein Ball der Heimatstaaten von Vizepräsident Joe Biden (Delaware und Pennsylvania) - glücklichweise im gleichen Gebäude.

Damit auch alle anderen Staaten nicht zu kurz kommen, gehen Obama und seine Gattin hinterher noch auf die fünf Amtseinführungsbälle der Staaten des Ostens, der Mittelatlantischen-Region, des Mittleren Westens, des Westens und des Südens. Und bevor sie dann den Abend gegen drei Uhr morgens auf dem Militärball ausklingen lassen, werden die Obamas noch auf dem Nachbarschaftsball vorbeischauen.

Bei diesem Ball-Hopping wird sich Barack Obama wohl wünschen, dass seine am 16. Januar vorgestellte "Madame Tussauds"-Wachsfigur ihm einige Termine abnehmen könnte.

dvo