Babette von Kienlin hat einen Schwächeanfall erlitten
© ZDF/Carmen Sauerbrei Babette von Kienlin

babette von kienlin Schwächeanfall während ZDF-"Drehscheibe"

Sorge um Babette von Kienlin: Die ZDF-Moderatorin brach während einer Sendung am Montag vor laufender Kamera zusammen

Babette von Kienlin, 53, hatte gerade mit dem deutschen Politikwissenschaftler Thorsten Faas über die Wahlen vom Wochenende gesprochen, als sie aufs Pult sackte. Ein Mitarbeiter eilte zugleich zu Hilfe, das ZDF spielte indes einen aktuellen Beitrag, im Anschluss einen Film und eine Folge der "Drehscheibe"-Reihe "Expedition Deutschland" ein. Eine Viertelstunde später gab ZDF-Moderator Normen Odenthal Entwarnung. Von Kienlin gehe es bereits besser, am Dienstag soll sie wieder vor der Kamera stehen.

Nicht der erste Zusammenbruch vor der Kamera

Es ist nicht das erste Mal, dass der Körper der Moderatorin im TV versagt. 2001 brach sie - damals noch unter ihrem Namen Babette Einstmann - bereits schon einmal während eines Expertengesprächs zusammen und kippte am Stehpult vorbei nach vorne. Ein Arzt konnte damals gleich erste Hilfe leisten. 2013 passierte ihr bei der Preisverleihung "Die besten Autos" in Stuttgart auf der Bühne etwas Ähnliches. Beide Male erholte sie sich schnell.