Axel Prahl, Paula
© Agency Image People Axel Prahl, Paula

Axel Prahl Tatort-Kommissar lässt sich scheiden

Tatort-Kommissar Axel Prahl lässt sich nach zwölf Jahren von seiner Frau Paula scheiden und hat schon eine neue Liebe

Sie haben lange versucht, ihre Ehe zu retten, es aber dennoch nicht geschafft: Axel Prahl und seine zweite Frau Paula lassen sich scheiden. Gründe für die Probleme in der Beziehung sieht der Tatort-Kommissar unter anderem in seiner Arbeit.

"Es gab da massive Probleme mit vielem, was an meinem Beruf dranhängt: der Termindruck, die Prominenz, der Verlust jeglicher Rückzugsmöglichkeit und jeglicher Privatsphäre", erzählte der vor wenigen Tagen gerade 50 Jahre als gewordene Schauspieler der "Frankfurter Rundschau". Vor allem seine Frau soll sehr darunter gelitten haben, dass das Paar keinen Rückzugsort hatte, überall wurde ihr Mann erkannt und angesprochen, man stand permanent im Mittelpunkt.

Deswegen hatten Axel Prahl und seine Ehefrau sich samt der vierjährigen Zwillinge Theodor und Helene in den letzten Jahren in ihr Häuschen in Marienwerder in Brandenburg zurückgezogen.

"Wir haben es auch mehr als einmal miteinander versucht, bis wir schließlich feststellten, unsere Beziehung ist nicht mehr zu reparieren", sagte Prahl der "Bild am Sonntag". So kommt nun nach anderthalb Jahren die Scheidung.

Mittlerweile lebt Axel Prahl wieder in Berlin, das gemeinsame Haus soll verkauft werden. Doch zum Glück sei das Paar nicht im Streit auseinandergegangen. Zu Paula habe er noch engen Kontakt. "Auch mit der gemeinsamen Erziehung der Kinder läuft es gut. Wir wechseln uns da gegenseitig ab, in der Regel sind sie eine Woche bei der Mutter, eine Woche bei mir."

Einsam ist Axel Prahl nicht, der Schauspieler hat schon eine neue Liebe: Maria hat nichts mit der Medienbranche zu tun und das Paar verzichtet erstmal lieber auf ein gemeinsames Zuhause.

rbr