Audrey Hepburn Ausgehen wie Audrey

Ganz was Edles für Dinnerparty oder Vitrine: Pünktlich für den Gabentisch gab es bei Christie's die legendäre Abendrobe von Holly Golightly - und andere Erinnerungsstücke

Die Filmszene ist legendär: Holly Golightly alias Audrey Hepburn gerät in "Breakfast at Tiffany's" mit großformatigen Rehaugen vorm Schaufenster des Edeljuweliers in Verzückung. Unvergessen auch ihr "Langes Schwarzes", das elegante Givenchy-Kleid. Zusammen mit anderen berühmten Requisiten kam das nun beim Auktionshaus Christie's unter den Hammer. 692.400 Euro war das edle Stück einem Bieter wert, diese sollen die Hilfsorganisation "City of Joy Aid" im Kampf gegen Armut in Indien unterstützen. Den Rekord hält übrigens mit 864.000 Euro das Kleid von Marylin Monroe, in dem sie JFK ihr "Happy Birthday" hauchte. Weitere Audrey-Erinnerungsstücke, die bei der Auktion in London angeboten wurden: ein zweiteiliger Anzug aus dem Film "Charade", sowie Autogramme und Filmposter. Das Auktionshaus hatte aber auch noch andere Filmschätze auf Lager: Den fürchterlichen Rentierpullover, den Colin Firth in "Bridget Jones" trug. Oder die "Walther PP"-Pistole, mit der Sean Connery Dr No schachmatt setzte. "Star Wars"-Fans konnten ihr Auktionsglück (und die Größe ihrer Brieftasche) an einer Maske von R2D2 und einen Entwurf für ein Obi-Wan Kenobi-Kostüm testen.