Ashley Olsen
© WireImage.com Ashley Olsen

Ashley Olsen Verständnis für Britney Spears

Ashley Olsen sprach in einem Interview über ihre anstrengende Kindheit und kann verstehen, warum Kolleginnen wie Britney Spears zusammenbrechen

Ashley Olsen scheint sich nach ihrer Vergangenheit als Kinderstar ein normales und weniger öffentliches Leben zu wünschen. Schon länger ist es um die Blondine und ihre Zwillingsschwester Mary-Kate Olsen ruhiger geworden, Schlagzeilen machten sie zuletzt nur durch ihre neue Schmuckkollektion.

Jetzt allerdings ziert Ashley das Cover der amerikanischen "Marie Claire" und spricht im Interview über ihre anstrengende Kindheit. "Wenn ich mir Britney ansehe, bin ich wirklich überrascht, dass ich nicht so endete wie sie!" gestand sie dem Magazin.

Ashley sieht Parallelen zwischen ihrer Jugend und der von Britney Spears: Als die süße kleine Michelle der Comedy-Serie "Full House" standen Mary-Kate und Ashley, die sich die Rolle teilten, bereits mit neun Monaten vor der Kamera. Seither wurden die eineiigen Zwillingsschwestern vermarktet und zum Aushängeschild eines milliardenschweren Imperiums gemacht. "Es war wie in der Army. Schule, Hausaufgaben, Flug nach New York, Landung um zwei Uhr Nachts, eine Morning-Show um fünf, danach noch mal eine um sieben, dann ein Radio-Interview um zehn ...", beschreibt sie ihre nicht kindgerechte Jugend.

Britney Spears, die ebenfalls als kleines Kind schon in TV-Werbungen mitspielte, an Talentwettbewerben teilnahm und sogar den "Mickey Mouse Club" moderierte, sollte den Stress kennen. Ihre Eltern pushten sie immer weiter bis sie im Alter von 17 Jahren als jüngste Sängerin in den USA gleichzeitig Platz eins der Album- und Single-Charts belegte. Fertig wurde sie mit dem ganzen Druck nicht - nach ihrem gescheiterten Privatleben wurde sie schließlich 2008 in das "UCLA Medical Center" zwangseingewiesen, ihr Vater hat bis heute die Vormundschaft für Britney.

Soweit ist es mit Ashley zum Glück nie gekommen. Sie hat früh erkannt, dass sie sich dem Stress und dem Druck entziehen will. 2004 begann sie, an der "New York University" Medienwissenschaften zu studieren. Ihre Schwester Mary-Kate Olsen, die dort ihr Psychologie-Studium nach einem Jahr abbrach und zurück nach Kalifornien kehrte, steckte das alles nicht so einfach weg: Früh wurde sie magersüchtig, wurde mit 18 Jahren in eine Therapie-Klinik eingewiesen, hätte den Kampf gegen die Anorexie fast verloren.

Aktuell kümmern sich Mary-Kate und Ashley um ihre Modelinien "The Row" und "Elizabeth and James",benannt nach ihren beiden jüngeren Geschwistern. Und das mit vollem Erfolg: Diane von Fürstenberg nahm die beiden Jungdesignerinnen in den "Council of Fashion Designer of Amerika" (CFDA) auf, einem Non-Profit-Verband US-Amerikanischer Modedesigner. Für Ashley und Mary-Kate Olsen ist das die höchste Annerkennung ihrer bisherigen Karriere in der Fashionwelt.

dla