Ashley Judd Scharfe Kritik an Sarah Palins Politik

Schauspielerin Ashley Judd kritisierte in einem Video des "Defenders of Wildlife Action Fund" die Politik von Sarah Palin. Die Gouverneurin von Alaska will die Tötung von Wölfen aus der Luft legalisieren

Alaskas Gouverneurin Sarah Palin hält die Tötung von Wölfen für nötig
© Getty ImagesAlaskas Gouverneurin Sarah Palin hält die Tötung von Wölfen für nötig

Die Schauspielerin Ashley Judd setzt sich für die Wölfe Alaskas ein: In einem Video des "Defenders of Wildlife Action Fund" übt die 40-Jährige massive Kritik an der Politik von Gouverneurin und ehemaligen Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin.

Palin plant in ihrem Bundesstaat Alaska ein Gesetz zu erlassen, das eine Tötung von Wölfen aus der Luft legalisiert. Doch Ashley Judd und die Tierschützer von "Defenders of Wildlife" sagen, Palin habe dabei jedwede wissenschaftliche Untersuchung, ethische Vertretbarkeit sowie öffentliche Ablehnung missachtet. Die Organisation bezeichnet die Tötung aus der Luft als äußerst brutal. Darüber hinaus klagen sie Palins 150-Dollar-Prämiere für jeden abgeschossenen Wolf an. Sie würde damit nur zusätzliche Werbung für die brutale Jagd machen wollen.

Eine Zeitung der alaskischen Hauptstadt Anchorage berichtet, dass Sarah Palin "Defenders of Wildlife" als "extreme Randgruppe" bezeichnet, die die Wahrheit verdrehten. Weiter schreiben sie, dass Palin das Wolfjagd-Programm als wichtigen Beitrag zum Schutz des Wildbestands darstellt.

dvo

Ashley Judd übt scharfe Kritik an Sarah Palins Politik

Video