Ashley Judd Danke, Dario!

Ashley Judd hatte sich wegen Depressionen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mit Therapie und fürsorglichem Ehemann kann sie endlich wieder lachen

Ashley Judd hat ihrem Ehemann Dario Franchitti gedankt, dass er ihr geholfen hat, ihre Depressionen zu überwinden. Die Schauspielerin hatte sich vor einigen Monaten ins Shades Of Hope Treatment Center im texanischen Buffalo Gap begeben, weil sie an Depressionen und einer Essstörung litt. Dort hatte sie an einem 47-tägigen Programm teilgenommen und zeigt sich nun zuversichtlich, die Probleme überwunden zu haben. Judd: "Ich habe jetzt so viele andere Dinge. Ich achte sehr auf mich." Judd ist Franchitti, einem Rennfahrer, unendlich dankbar, dass er ihr bei der Behandlung beigestanden hat und immer für sie da ist: "Er unterstützt mich genau auf die richtige Weise."