Ariana Grande
© Getty Images Ariana Grande

Ariana Grande Irrer Stalker in Psychiatrie

Nachdem sie ihn mehrfach bei der Polizei gemeldet hatte, wurde Ariana Grandes besessener Fan jetzt in eine Anstalt eingewiesen

Er wollte nicht hören – jetzt muss Timothy Normandin mit den Konsequenzen leben. Der Amerikaner hatte Pop-Sternchen Ariana Grande in den vergangenen Wochen regelrecht verfolgt und mit bizarren Geschenken überhäuft. Einen 42 Pfund schweren Kürbis, Duftkerzen, Hunde- und Katzenkalender, ein dreiteiliges Spiegelset, einen Fußring im Wert von 200 Dollar und einen Stein aus einem Gebirge in New Hampshire ließ er der Sängerin zukommen. Die 21-Jährige bat schließlich die Polizei um Hilfe. Diese forderte Timothy Normandin daraufhin auf, sich von der Musikerin fernzuhalten.

Festnahme!

Jetzt tauchte der fanatische Mann in einem Weihnachtsmannkostüm am Sitz ihrer Plattenfirma in New York auf – und wurde festgenommen. "TMZ" berichtet, dass er umgehend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde. Dort kann der Stalker allerdings nur höchstens drei Tage festgehalten werden. Ariana Grande müsse dann eine einstweilige Verfügung vor Gericht gegen ihn erwirken, damit sie in Zukunft endgültig ihre Ruhe hat.

Gute Chancen dürfte die "Love Me Harder"-Interpretin zumindest haben: Die Facebook-Seite des Verrückten sieht angeblich aus wie ein Ariana-Altar, und auf YouTube veröffentlichte er einen selbst komponierten Lovesong für die Sängerin. Diese Fanliebe geht eindeutig zu weit!