Antonia aus Tirol

Wieder ansprechbar

Nach dem schweren Autounfall von Schlagersängerin Antonia aus Tirol hat sich der Zustand der 30-Jährigen mittlerweile stabilisiert. Sie konnte die Intensivstation verlassen

Antonia aus Tirol

Antonia aus Tirol

Die Fans von Schlagersängerin Antonia aus Tirol können aufatmen: Die 30-Jährige hat nach ihrem schweren Autounfall die Intensivstation wieder verlassen.

Wie die Nachrichtenagentur "dpa" berichtet, zog sich die Sängerin bei dem Unfall in der Nacht zum vergangenen Montag (30. August) eine Lungenquetschung, Rippenprellungen und ein Schleudertrauma zu. Andreas Weber vom Mangement der Künstlerin sagte der Agentur, Antonia habe zwar noch Atembeschwerden, sei aber "zeitweise schon wieder ansprechbar".

Schicksalsschläge

Hart getroffen

7. September 2009: Schlimme Zeiten für Reinhard Mey. Der Sohn des Liedermachers liegt seit sechs Monaten im Wachkoma
9. Mai 2014: Erneut muss sich Hugh Jackman wegen einer Hautkrebserkrankung behalndeln lassen. Den ersten verdächtigen Hautfleck entdeckte Jackmans Frau Deborra-Lee Furness Ende 2013, woraufhin Hugh das potentiell gefährliche Gewächs sofort entfernen ließ.
5. Mai 2014: Julia Roberts auf einer Trauerfeier für ihre Halbschwester Nancy Motes. Sie war am 9. Februar an einer Überdosis gestorben. "Es ist einfach Herzeleid", sagte die Schasupielerin später dem Magazin "WSJ".
19. Dezember 2013: Jane Birkin hat den wohl schwersten Gang vor sich. Sie muss ihre Tochter Kate Barry zu Grabe tragen. Die Fotografin starb am 11. Dezember nach einem Sturz aus dem Fenster ihres Pariser Appartements. Sie wurde 46 Jahre alt. Die Todesursache ist nicht vollständig geklärt. Die Polizei schließt Suizid nicht aus.

65

Auch ihr Lebensgefährte und Manager Peter Schutti, der ebenfalls im Unglückswagen saß, konnte die Intensivstation verlassen. Er erlitt zusätzlich eine Lungenentzündung durch Unterkühlung. Das Paar sei erst eine Stunde nach dem Unfall in ihrem Autowrack auf einer Landtraße bei Bad Homburg von Rettungskräften entdeckt worden. Die Bergung habe laut Weber nochmal rund eine Stunde gedauert. Zuvor hatte ein Angesteller aus Sorge die Polizei verständigt.

Antonia aus Tirol, die mit bürgerlichem Namen Sandra Stumptner heißt, soll selbst am Steuer gesessen haben. Vermutlich war sie bei heftigem Regen zu schnell unterwegs.

sst

Star-News der Woche

Gala entdecken