Annemarie Carpendale
© Jonas Mohr Annemarie Carpendale

Annemarie Carpendale Erst Oscar, dann Familienplanung

Glamour, Glitzer, große Gefühle – und Annemarie Carpendale ist mittendrin. Hier spricht die Moderatorin über ihren Nervenjob auf dem roten Teppich und erklärt ihre Liebe zu Los Angeles

Wangenküsse, herzliche Umarmungen – wie eine gute Bekannte begrüßen die Hotelangestellten Annemarie Carpendale. Wenn die Münchnerin nach Los Angeles kommt, wohnt sie stets unter derselben Adresse am Sunset Boulevard. "Es ist wie nach Hause kommen", sagt die 38-Jährige. Wir treffen die Moderatorin von "taff" und "red!" kurz vor dem Mega-Event der Filmbranche, den Oscars. Sie wird, wie in den vergangenen zehn Jahren, für Pro7 auf dem roten Teppich vor dem Dolby Theatre Hollywoods A-Prominenz interviewen. Am Morgen nach ihrer Ankunft ist sie noch vom Jetlag geplättet. Koffein muss her. In einem Coffeeshop ordert sie einen großen Soja-Latte-Macchiato mit Karamell.

Annemarie in Glamour-Robe

Exklusiv fürs GALA-Shooting steigt Annemarie Capendale heute schon mal in ihre Oscar-Robe – ein spektakuläres maßgeschneidertes Kleid von Galia Lahav, einer avantgardistischen Designerin aus Tel Aviv. 20 Näherinnen waren tagelang damit beschäftigt, das Kleid mit Tausenden von Pailletten und Glitzersteinen zu besetzen. "Der Stil erinnert an den Hollywood-Glamour aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren", schwärmt Carpendale. Passend dazu und mit besonderer Bedeutung für Annemarie sind die Vintage-Ohrringe des brasilianischen Juweliers H. Stern: "Die passen perfekt zu meinem Ehering. Der ist nämlich auch von H. Stern."

Annemarie Carpendale: Gut gefegt war der Bordstein natürlich, bevor die Moderatorin sich in ihrem 55.000-Euro-Outfit setzte
© Jonas MohrGut gefegt war der Bordstein natürlich, bevor die Moderatorin sich in ihrem 55.000-Euro-Outfit setzte

Ihre Liebe zu Los Angeles

Der Tag erwacht in L.A. Nach dem Koffein-Schub ist jetzt auch Annemarie munter und setzt sich mit ihrem 55.000-Dollar-Outfit komplett entspannt auf den – zuvor gründlich gefegten – Bordstein. Ein Obdachloser sieht von der anderen Straßenseite aus zu und ruft "You’re a beautiful woman!" Annemarie winkt. "Thank you!" Man merkt regelrecht, wie die lässige Stimmung der Stadt auf die Deutsche abfärbt. Los Angeles kennt sie inzwischen richtig gut, Annemarie shoppt abseits der Flagship Stores auf dem Rodeo Drive lieber in kleinen Boutiquen auf dem Abbot Kenney Boulevard in Venice und geht fast täglich auf einen Salat ins "Urth Caffé". "Weil die so viel leckerer sind als in Deutschland", sagt sie. Und natürlich will sie auch perfekt in ihr Kleid passen. Burger und Fritten müssen bis zum 29. Februar, dem Nach-Oscar-Tag, warten.

Der Oscar-Marathon

Die Oscar-Nacht beginnt für Annemarie am Sonntagmorgen. Rund zwei Stunden dauert es, bis Make-up, Frisur und Sitz des Kleides perfekt sind. Der Mann dahinter, wie schon seit sieben Jahren: Make-up-Artist Jeff. Ab 12 Uhr mittags ist die Moderatorin dann Nonstop im Einsatz rund um die Oscar-Verleihung. "Meistens komme ich nicht vor drei oder vier Uhr morgens ins Bett." Das Besondere in diesem Jahr: Es wird dreieinhalb Stunden durchgehend live gesendet, und der bisherige Co-Reporter Steven Gätjen ist nach seinem Weggang zum ZDF nicht mehr dabei, Annemarie wird sich also allein auf Weltstars wie Leo DiCaprio und Cate Blanchett stürzen müssen. Über ihre zehnjährige Red-Carpet-Erfahrung sagt sie: "Es geht darum, den Moment einzufangen und den Stars zu entlocken, wie sie sich wirklich fühlen an diesem wichtigen Tag." George Clooney hat bei ihr bisher den größten Eindruck hinterlassen: "Der nimmt sich viel Zeit und hat auch auf private Fragen immer eine charmante Antwort parat." Überhaupt findet Carpendale, dass die Hollywood-Stars weit entspannter sind als mancher deutsche Schauspieler, "die wissen, dass es zum Job gehört, auch mal ein bisschen privater zu werden oder auch einfach nur mal Spaß zu haben beim Gespräch am roten Teppich." Ihr glamouröses Outfit gibt sie nach der Filmnacht übrigens wieder zurück. "Das ist so üblich", sagt sie.

Annemarie Carpendale: Wayne und Annemarie Carpendale sind seit 2013 verheiratet
© Getty ImagesWayne und Annemarie Carpendale sind seit 2013 verheiratet

Urlaub mit Wayne

Ehemann Wayne Carpendale, 38, wird ebenfalls vor Ort sein: „Mittlerweile ist Los Angeles so etwas wie eine zweite Heimat für uns geworden. Wir mögen die entspannte Art der Menschen hier. Viel Zeit habe ich zwar nicht während der Oscar-Woche, aber wann immer es möglich ist, gehen wir am Strand spazieren, frühstücken im ,Urth Caffé‘ oder laufen im Runyon Canyon Park. Da haben wir letztes Jahr auch Jared Leto getroffen.“ Traditionell hängt das Paar nach der Oscar-Verleihung noch ein paar Urlaubstage in Kalifornien dran. „In diesem Jahr kommen uns auch meine Eltern besuchen, weil mein Papa 75 wird. Wir werden mit ihnen ein paar Tage nach Hawaii fliegen, um diesen Ehrentag mit ihm zu feiern“, verrät Carpendale.

Kein Druck bei der Familienplanung

Romantische Tage auf Hawaii – eigentlich doch der perfekte Ort, um über Nachwuchs nachzudenken? „Ich glaube so was sollte man nicht planen. Wir spüren auch keinen Druck in dieser Hinsicht. Wir sind zwar beide totale Familienmenschen, aber momentan einfach zu sehr mit unserem eigenen Leben beschäftigt. Wir drücken uns daher noch ein bisschen vor der Verantwortung. Derzeit heißt mein Baby Oscar – aber irgendwann gibt es sicher auch mal Babys mit anderen Namen“, sagt Annemarie Carpendale und lächelt.