Annemarie Carpendale bei den Oscars 2016
© ProSieben Annemarie Carpendale

Annemarie Carpendale Debüt am Oscar-Teppich

Hautnah und live mit den größten Stars der Filmszene bei den Oscars - da werden selbst alte Medien-Hasen wie Annemarie Carpendale nervös

Die Live-Berichterstattung am roten Teppich der Oscars gilt als Meisterprüfung für Moderatoren. Selbst routiniertesten TV-Hasen laufen bei den spontanen Interviews mit den Top-Stars der Filmszene die Schweißperlen über das bestens gestylte Gesicht. Erstmals durfte sich Annemarie Carpendale, 38, statt ProSieben-Tausendsassa Steven Gätjen (der nach seinem Weggang zum ZDF nicht mehr dabei ist) solo direkt an der Promi-Front versuchen - und war dabei - verständlicherweise - sichtlich nervös.

Schließlich ist diese Aufgabe ganz schön tricky: Nicht nur, dass die Promis an einem vorbeihuschen, Annemarie musste sich an das Haifischbecken "Red Carpet" gewöhnen, wunderte sich etwa immer wieder, wie streng sie von den Organisatoren auf ihren Platz verwiesen wurde. Das Besondere in diesem Jahr: Es wird dreieinhalb Stunden durchgehend live gesendet,, Annemarie musste sich also allein auf Weltstars wie Leo DiCaprio und Cate Blanchett stürzen. Über ihre zehnjährige Red-Carpet-Erfahrung sagte sie vorab im Gespräch mit GALA: "Es geht darum, den Moment einzufangen und den Stars zu entlocken, wie sie sich wirklich fühlen an diesem wichtigen Tag."

Doch Übung macht den Meister, und je höher frequentiert die Schönen und Reichen bei Frau Carpendale Spalier standen, desto besser kam sie in Schwung. Charmebolzen wie Michael Fassbender, 38, der mit seinem deutschen Vater bei den Oscars auftauchte, oder Scherzkeks Bryan Cranston, 59, halfen da natürlich.