Anneliese Rothenberger
© Getty Images Anneliese Rothenberger

Anneliese Rothenberger Die Kammersängerin ist tot

Die Kammersängerin Anneliese Rothenberger ist nach kurzer Krankheit gestorben

Die Kammersängerin Anneliese Rothenberger ist tot. Dies teilte die Grafenfamilie Bernadotte, die eng mit der Sopranistin befreundet war, mit. Demnach sei die 83-Jährige am Montagabend im Kantonsspital Münsterlingen in der Schweiz nach einer kurzen Krankheit gestorben.

Anneliese Rothenberger galt als eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen der Nachkriegszeit. Ihre Karriere begann 1948 an der Hamburger Staatsoper. Acht Jahre gehörte sie dem Ensemble an, bevor sie 1956 zunächst nach Düsseldorf und dann nach Wien wechselte.

Vor allem als Mozart- und Richard-Strauß-Interpretin war die Musikerin bekannt geworden und in den großen Opernhäuser der Welt zuhause. Beim breiten Publikum machte sich Rothenberger seit den 70er Jahren mit ihren Musiksendungen im Fernsehen einen Namen. "Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre" oder "Traumland Operette" begeisterte Millionen von Zuschauern.

1989 zog sich Anneliese Rothenberger aus der Öffentlichkeit zurück und verbrachte die letzten Jahre in Salenstein am schweizerischen Bodensee.

rbr