Anne Hathaway
© Getty Images Anne Hathaway

Anne Hathaway "Nach vorne schauen"

Anne Hathaway erzählt, welche Lehren sie aus ihrem turbulenten Liebesjahr 2008 zieht. Und welche Rolle Johnny Depp dabei spielt

Finanzkrise, globale Rezession?

Anne Hathaway­ fallen erst mal andere Großereignisse ein, wenn sie an ihr persönliches Chaosjahr 2008 zurückdenkt. Ihr Ex-Freund Raffaello Follieri kam für vier Jahre ins Gefängnis, verurteilt wegen Betrugs und Geldwäsche. Und rund um ihren neuen Lover Adam Shulman kursieren bereits böse Gerüchte, dass er die schöne Schauspielerin nur als eine Art Türöffner für eine eigene Filmkarriere nutzen wolle.

Mit Kate Hudson (l.) überzeugt Anne Hathaway in der Komödie "Bride Wars" (ab 5. Februar im Kino)
© Wireimage.comMit Kate Hudson (l.) überzeugt Anne Hathaway in der Komödie "Bride Wars" (ab 5. Februar im Kino)

"Die vergangenen zwölf Monate waren ziemlich hart. Ich habe Fehler gemacht und musste erst einmal in mich gehen, um das alles zu verarbeiten", resümiert Anne Hathaway beim GALA-Interview in Los Angeles. Der Schock, mit einem Kriminellen das Bett geteilt zu haben, steckt ihr noch immer tief in den Knochen. "Ich habe eine Menge Lehrgeld gezahlt. Jetzt ist es aber an der Zeit, endlich mal wieder mein eigenes Leben in den Vordergrund zu rücken", sagt sie - und spitzt entschlossen ihre roten Lippen: "Man muss nach vorne schauen, sonst wird man verrückt."

Wie schafft es die Schauspielerin, trotz Seelen-Chaos so viel positive Energie auszustrahlen? "Ich jogge mit meinem Hund durch den Central Park. Jeden Tag mindestens 90 Minuten." Das gibt Kraft. Außerdem bescheinigte ihr gerade ihre gute Freundin Kate Hudson, "dass sie eh eine Frau zum Pferdestehlen ist. Witzig, charmant, smart." Und schlau genug, sich das Leben nicht mit Männerfrust zu vermiesen.

Sollte es mit Adam nicht klappen - Anne macht schon mal klar, welcher Typ Mann Chancen auf seine Nachfolge hätte: "Wenn Johnny Depp einen Zwillingsbruder hätte, der könnte bei mir anklopfen." Eine Lehre fürs Leben nimmt Anne Hathaway­ auf jeden Fall mit ins neue Jahr: "Du darfst dich nicht vom Weg abbringen lassen. Jede Krise macht dich irgendwo auch stärker."