Anne Hathaway
© Getty Images Anne Hathaway

Anne Hathaway Den Boden unter den Füßen verloren

Sichtlich aufgelöst berichtet Anne Hathaway in einem Interview von ihrem Beziehungs-Aus und den damit verbundenen Problemen

In der Septemberausgabe des US-Magazins "Harper's Bazaar" berichtet Anne Hathaway unter Tränen von ihrem Beziehungs-Aus. Die Trennung von dem inzwischen inhaftierten Raffaello Follieri konnte die Schauspielerin bisher noch nicht verarbeiten.

"Im Moment fehlt mir einfach die Fähigkeit, anders zu sein als nur professionell", erzählt die 25-Jährige. "Als ich von seiner Festnahme erfuhr, musste ich gerade für einen Pressetermin nach Mexiko fliegen. Dort verbrachte ich eine Woche bei einem Freund - unter Schock. Danach musste ich wieder zu Presseterminen, bis heute."

Jetzt, sagt Anne, müsse sie einiges in ihrem Leben ganz neu planen und fügte mit Tränen in den Augen hinzu: "Ich muss einen Platz für mein Leben finden. Es ist einfach eine Situation, in der mir der Boden unter den Füßen weggerissen wurde."

Doch Anne ist froh und dankbar, dass sie viele Freunde hat, die sich um sie kümmern. "Ich habe so viel Liebenswürdigkeit erfahren. Nicht jeder hat das. Einige Menschen müssen solche Zeiten ganz allein bewältigen."

Am Mittwoch hatte sich Raffaello Follieri vor einem Gericht in Manhattan in allen 14 Anklagepunkten - von Konspiration bis zu Unterschlagung und Geldwäsche - für schuldig erklärt.

rbr