Anne Hathaway

Stars im Broadway-Fieber

Immer mehr Stars wollen auf die Bretter, die die Welt bedeuten. 2009 können Fans zum Beispiel Anne Hathaway, Sienna Miller und vielleicht sogar Tom Cruise auf der live Bühne erleben

Anne Hathaway

Was haben Anne Hathaway, Michael Jackson

und gemeinsam? Ihre Vorliebe für den Broadway. Auffallend oft zieht es die in letzter Zeit zur berühmtesten Straße New Yorks, von der die Amerikaner ganz selbstbewusst behaupten: "If you make it there, you make it everywhere". Welche Auswirkungen ein Engagement tatsächlich haben kann, zeigte sich im Fall .

Vor ihrer Besetzung in dem Arthur-Miller-Stück "All My Sons" war sie lange hauptberuflich Mutter und die schöne Frau an Seite. Mit ihrer überzeugenden Darbietung rief sich die mittlerweile 30-Jährige beim Publikum wieder als ernstzunehmende Schauspielerin in Erinnerung. Auch die Kritiken waren durchweg positiv, ihre Vorstellungen im "Gerald Schoenfeld Theatre" fast immer ausverkauft. Allein ihr Mann besuchte das Stück zwanzigmal - und ließ sich offensichtlich inspirieren.

Auch er könne sich durchaus vorstellen, bald am zu debütieren. Das verriet er jüngst in der "Tonight"-Show von US-Taker : "Mir wurden schon verschiedene Projekte angeboten, aber bisher war es nie das richtige Timing". Wenn das passende Angebot käme, wäre er allerdings keinesfalls abgeneigt. Sogar Tanzen und Singen schließt er für sein Bühnendebüt nicht aus: "Ich wollte schon immer ein Musical machen und bin froh, dass sie jetzt wieder in Mode kommen".

Vielleicht bietet ihm ja eine Rolle in seinem Stück an. Der "" plant nämlich sein Comeback – selbstverständlich am Broadway, wo sonst? Das Stück soll eine Hommage an "Thriller" werden, dem bis heute meistverkauften Album weltweit. Sprecher ließ verlauten, dass der Sänger dabei "jeden Aspekt des kreativen Prozesses" begleiten wolle. Nur ob er selbst mitspielt, ist bis dato unbekannt.

Sicher dagegen ist, dass Sienna Miller und bald in New York zu sehen sein werden: Sienna spielend ab September in der Theaterinszenierung "After Miss Julie" als selbige, singend im Comedy-Musical "Promises, Promises". Über eine erste heimliche Probe mit Schauspielerkollege - bekannt als Jack McFarland aus der Serie "Will & Grace" - schrieb "Broadway World" auf ihrer Internetseite: " und verblüfften mit ihrer Leistung, sorgten beim Publikum immer wieder ebenso für große Lacher wie auch für ein paar Tränen."

Genau diese Herausforderung, vor Live-Publikum zu agieren und zu bestehen, reizt die Stars - und kurbelt ihre Karriere ordentlich an. Davon konnten sich in der Vergangenheit mit "Equus" und in "Three Days Of Rain" überzeugen. Am eindrucksvollsten gelang es bisher allerdings . Sie spielte 1998 im Theaterstück "The Blue Room", sorgte mit ihrer Darbietung für restlos ausverkaufte Vorstellungen und war keine zehn Jahre später die bestbezahlte Schauspielerin Hollywoods. Dank sei dem Broadway!

Katie Holmes (hier mit Schauspielkollege Patrick Wilson) brillierte in Arthur Millers "All my sons"

Katie Holmes (hier mit Schauspielkollege Patrick Wilson) brillierte in Arthur Millers "All my sons"

Star-News der Woche