Anna Nicole Smith Papa gesucht und gefunden

Die Vaterschaftsfrage um die Tochter von Anna Nicole Smith ist geklärt. Der leibliche Vater kann sich freuen: Er hat mit der kleinen Dannielynn Chancen auf ein Milliardenvermögen

Anna Nicole Smith hatte das Geheimnis um den Vater ihrer kleinen Tochter mit ins Grab genommen. Ein DNA-Test musste letztendlich Licht in das Dunkel der Vaterschaftsfrage bringen, und Dannielynn hat plötzlich einen neuen Papa. Anna Nicole hatte stets beteuert, dass Howard Stern, ihr letzter Lebensgefährte und langjähriger Anwalt, der Vater sei, doch jubeln durfte jetzt ein anderer: Ein Gericht auf den Bahamas erklärte den Fotografen Larry Birkhead, einen ehemaligen Liebhaber des Models, zum biologischen Vater von Dannielynn: "Mein Baby kommt bald nach Hause", jubelte Birkhead nach der Verkündung der Ergebnisse. "Ich bin so glücklich, dass ich ein Leben zusammen mit meiner Tochter beginnen kann." Auch der dritte Anwärter auf die Vaterrolle, Prinz Frederic von Anhalt, ist damit aus dem Rennen.

Nachdem das Tauziehen um die Vaterschaft ein Ende hat, beginnt das Gerangel um das Sorgerecht. Sowohl der leibliche Vater als auch Anna Nicoles Mutter haben angekündigt, sich alleinig um Dannielynn kümmern zu wollen - sicherlich auch eine Frage des Geldes. Sollten Anna Nicoles Anwälte den langjährigen Erbstreit um das Vermögen ihres verstorbenen Ex-Mannes, dem milliardenschweren Ölunternehmer Howard Marshall, gewinnen, so würde Dannielynn ein Vermögen zufallen. Die Entscheidung um die Vormundschaft der Kleinen fällt wahrscheinlich bereits am Freitag.