Anna-Maria Zimmermann
© Getty Images Anna-Maria Zimmermann

Anna-Maria Zimmermann Zustand noch lebensbedrohlich

Nach dem schweren Hubschrauberunglück vor rund einer Woche schwebt "DSDS"-Sängerin Anna-Maria Zimmermann immer noch in Lebensgefahr

Es ist ein ewiges Auf und Ab: Nachdem sich der Gesundheitszustand von Anna-Maria Zimmermann in der vergangenen Woche stabilisierte, scheint es der ehemaligen "DSDS"-Sängerin nun wieder schlechter zu gehen. Laut "Bild am Sonntag" haben die behandelnden Ärzte in der Nacht zu Samstag (30. Oktober) "eine komplette künstliche Übernahme der Lungenfunktion eingeleitet", so Jens Garlichs, Sprecher des Traumazentrums Bielefeld.

Die 21-Jährige verunglückte vor rund einer Woche (24. Oktober) bei einem Hubschrauberabsturz auf dem Weg zu einem Auftritt in einer Disco in der Nähe von Paderborn. Am Montag war sie dann in ein künstliches Koma versetzt worden. "Es ist ein Wunder, dass sie den Absturz überlebt hat", sagte der Chefarzt, Professor Friedrich Merztlufft, laut "Bild.de".

Im Laufe der vergangenen Woche verbesserte sich der Gesundheitszustand von Anna-Maria zunächst. Erst in der Nacht zum vergangenen Samstag wurde es wieder dramatisch. "Neben den Brüchen, Quetschungen und den schweren Verletzungen fast aller ihrer Organe kam noch hinzu, dass sich gebrochene Rippen in die Lunge gebohrt haben", so ein Arzt gegenüber "Bild.de".

Momentan wird Anna-Maria künstlich beatmet. "Der Zustand ist stabil, aber natürlich aufgrund der schweren Verletzungen immer noch lebensbedrohlich", so Jens Garlichs laut "Hamburger Abendblatt". Auf die Unterstützung von Eltern und Freunden kann Anna-Maria Zimmermann aber zählen: "Wir hoffen und beten, dass sich der Gesundheitszustand von Anna wieder zum Guten wendet und dann stabilisiert. Anna ist stark, sie ist eine Kämpferin", sagte ihr Freund Christian zu "Bild am Sonntag".

aze