Anna-Maria Zimmermann
© BamS/Ralf Meier Anna-Maria Zimmermann

Anna-Maria Zimmermann Pilot angezeigt

Der Helikopter war frei von technischen Mängeln: Anna-Maria Zimmermann hat nun den Unglückspiloten wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt

Rund zwei Monate nach dem Helikopterabsturz von Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann liegt nun ein offizieller Untersuchungsbericht vor. Wie die "Bild"-Zeitung meldet, bescheinigt die Bundesstelle für Flugunfallsicherung dem verunglückten Helikopter, keine technischen Mängel gehabt zu haben. Damit wird ein menschliches Versagen als Unfallursache wahrscheinlicher.

Anna-Maria Zimmermann hat noch einen langen Weg vor sich, bis sie sich von den Folgen des Unfalls erholt hat.
© BamS/Ralf MeierAnna-Maria Zimmermann hat noch einen langen Weg vor sich, bis sie sich von den Folgen des Unfalls erholt hat.

So hatte der Unglückspilot offensichtlich keine gewerbliche Genehmigung, um überhaupt Passagiere mit an Bord nehmen zu dürfen. Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat gegen ihn bereits Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Und auch Anna-Maria will eine Erklärung: "Ich bin sprachlos, sehr überrascht und auch entsetzt. Mein Anwalt wird sich weiter um die Sache kümmern", wird sie von "Bild.de" zitiert. Die 22-Jährige befindet sich gerade in einer Reha-Klinik in Bad Driburg. Sie hat bei dem Absturz im Oktober lebensgefährliche Verletzungen davongetragen und lag knapp zwei Wochen im Koma.

Laut "Bild.de" hat Anna-Maria Zimmermanns Management gegen den Piloten ebenfalls eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung eingereicht. Hier geht es vor allem auch um die Deckung der hohen Behandlungskosten, die nach Schätzungen von "Bild.de" mit der aufwendigen Reha bis in die Millionenhöhe gehen könnten.

sst