Ann-Kathrin Kramer
© CoverMedia Ann-Kathrin Kramer

Ann-Kathrin Kramer Auf dem Land angekommen

Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer beschrieb, wie das Landleben ihren Alltag verbesserte.

Ann-Kathrin Kramer (46) ist viel ausgeglichener, seitdem sie von München aufs Land gezogen ist.

Die TV-Schönheit ('Der Meisterdieb') lebt mit ihrem Ehemann Harald Krassnitzer (52, 'Aschenputtel') und ihrem Sohn Leo im Bergischen Land. In einem Gastbeitrag im Magazin 'Für Sie' beschrieb sie, warum ihr der Abschied vom Stadtleben nicht schwer fiel: ""Der Rückzug aufs Land war dann nicht schmerzhaft und entbehrungsreich, sondern eine Erleichterung. Mein Alltag ist überschaubar, wenn ich nicht drehe. Ich bin so viel langsamer geworden, Multitasking gibt es für mich nicht mehr. Wenn ich etwas tue, dann konzentriere ich mich auf genau diese eine Sache und versuche, sie möglichst gut zu machen. Ob es meine morgendliche Stunde Yoga ist, ein Frühstück mit meinen Eltern, die direkt nebenan wohnen, ein Gespräch mit meinem Sohn."

Die Geburt von Leo 1997 war es, was den Anstoß gegeben hatte, über einen Umzug nachzudenken. Krassnitzer bestärkte die Schauspielerin dann in dem Wunsch: "Die Raserei stellte ich zum ersten Mal infrage, als 1997 mein Sohn Leo geboren wurde. Ich wollte nicht, dass er so aufwächst. Als ich Harald zwei Jahre später kennenlernte, merkte ich: Ich will selbst nicht mehr so leben, fremdbestimmt und ständig unter Druck. Die Sehnsucht steckte in mir selbst, aber mit seiner Langsamkeit und der Geborgenheit, die er mir gab und die für mich so neu war, hat Harald sicher viel in mir bewegt."

Heute ist die kleine Familie mit ihrem ruhigen Leben rundum glücklich: "Wir drei haben unsere Erfüllung gefunden. Das ist mir so wichtig, dass ich dafür sogar im Job runterfahre. (...) Hier weiß ich: Ich bin gemeint. Genau so, wie ich bin", erklärte Ann-Kathrin Kramer.

Mehr zum Thema