Angelina Jolie
© Wireimage.com Angelina Jolie

Angelina Jolie Sorge um Angelina

Schonzeit ist für Angelina Jolie ein Fremdwort. Nun soll die Schauspielerin an Schwangerschaftsdiabetes erkrankt sein. Hat sie sich zuviel zugemutet?

Eigentlich sollte die Schwangerschaft eine schöne Zeit für die Frau sein. Doch Angelina Jolie scheint es derzeit nicht gut zu gehen. Ein Vertrauter der Schauspielerin erzählte dem US-Magazin "Star", dass Angelina an Übelkeit leide, sich gereizt und schwach fühle und ständig müde sei. Und das sind nicht nur Symptome der Schwangerschaft an sich.

Schwangerschaftsdiabetes soll die Ursache sein, berichtet der Freund: "Sie hat es vor rund einem Monat herausgefunden. Sie besucht deshalb regelmäßig einen Ernährungsberater", sagte ein Insider der britischen Zeitung "The Sun". Sie muss nun ein strenges Diätprogramm einhalten, damit es ihr und dem Baby weiter gut geht. Es besteht bei solche einer Erkrankung eine - wenn auch geringe - Gefahr, dass es zu Frühgebruten kommt oder auch, dass die Mutter auch nach der Schwangerschaft Probleme mit einer regulären Typ-2-Diabetes Probleme bekommt. Risiken, die Angelina natürlich nicht eingehen will.

In letzter Zeit wurde in den Medien immer wieder diskutiert, dass die 32-Jährige sich zuviel zumute: Noch im Februar reiste sie als UNO-Sonderbotschafterin nach Bagdad, um sich für irakische Flüchtlinge einzusetzen. Mit ihren vier Kindern folgt sie Brad Pitt zu jedem Drehort, damit die Familie beisammen sein kann. Am Wochenende kursierten sogar Gerüchte, dass die beiden in New Orleans geheiratet haben sollen - dabei verbrachten sie doch ein Familienwochenende in ihrem Anwesen in Texas. Ganz schön viel Stress für eine Mutter, die bereits im fünften Monat schwanger sein soll.