Angelina Jolie
© Getty Images Angelina Jolie

Angelina Jolie Posthum zur Kasse gebeten

Marcheline Bertrand, die verstorbene Mutter von Angelina Jolie, soll Nachzahlungen in Höhe von 64.000 Euro entrichten

Dass auch ein Promi einmal zur Kasse gebeten wird, ist logisch und nicht ungewöhnlich, bitter jedoch, wenn er seit zwei Jahren nicht mehr unter uns weilt. Wie "Tmz" bekannt gab, hat der Staat Kalifornien in der letzten Woche seinen Gläubigeranspruch gegenüber der im Januar 2007 an Krebs verstorbenen Mutter von Angelina Jolie Marcheline Bertrand geltend gemacht und eine Nachzahlungsforderung in Höhe von umgerechnet 64.000 Euro erhoben. Angeblich schuldete Bertrand dem Staat bereits vor ihrem Tod ungefähr 30.000 Euro an Steuerzahlungen, hatte zudem jedoch noch circa 8000 Euro an Ordnungsgeldern und 6000 Euro unbezahlte Zinsen offen.

Ob nun Angelina Jolie für den beachtlichen Betrag aufkommen muss, bleibt abzuwarten. Schmerzen würde es ihr sicher nicht allzu sehr, das Wirtschaftsmagazin "Forbes" wählte sie im letzten Jahr auf Platz drei der mächtigsten und einflussreichsten Prominenten der Welt. Und es besteht wohl auch kein Zweifel darüber, dass es Angelina Jolie auch finanziell gut geht.

lha