Angelina Jolie + Brad Pitt

Hände weg

Harte Zeiten für Angelina Jolie: Brad Pitt flirtet angeblich fremd, und nun bricht auch noch ihre Vorgängerin ihr Schweigen. Jetzt setzt sie alles daran, den eigenen Status zu festigen

Angelina Jolie

Frühlingsgefühle vor den Toren Berlins,

mitten im Herbst? Im Studio Babelsberg, heißt es, werde zwischen zwei Superstars, Hollywood-Beau Brad Pitt, 44, und Deutschlands Film-Fräuleinwunder , 32, heftig fremdgeflirtet. Am Set von Weltkriegsdrama "Inglorious Bastards" sei ausgerechnet der politisch korrekte Mehrfachdaddy dem Charme seiner Kollegin erlegen, mit der er bereits 2003 für "Troja" vor der Kamera stand. Mit ihrem trockenen und scharfen Humor habe ihn verzaubert. Verzaubert? Für , 33, wäre es ein Albtraum! Wenn es stimmt, dass ihr Brad fremdflirtet, kommt das einem Super-GAU des bisher so vorbildlichen Familienunternehmens "Brangelina Incorporated" gleich. Schon heißt es, die Powerfrau schäume vor Eifersucht.

Was Liebe am Set bedeutet, weiß allerdings gerade sie nur zu gut. Keine drei Wochen ist es her, dass sich Angelina dazu bekannte, selbst bei Brad Pitt ein "Homewrecker" gewesen zu sein. Darunter versteht man Frauen, die sich einen verheirateten Mann schnappen und damit eine Familie zerstören. Der "New York Times" sagte Angelina in dem Interview, sie habe ihren heutigen Lebensgefährten 2004 beim Dreh von "Mr. & Mrs. Smith" kennen- und liebengelernt. Ungeachtet der Tatsache, dass er damals noch mit verheiratet war. Die romantische Agentenkomödie betrachte sie heute als bleibendes Souvenir, als eine Art öffentlichen Auftakt zur Gründung der inzwischen sechsköpfigen Großfamilie.

Brad Pitt und Diane Kruger kennen und mögen sich bereits seit dem Dreh zum gemeinsamen Film "Troja", 2004

Brad Pitt und Diane Kruger kennen und mögen sich bereits seit dem Dreh zum gemeinsamen Film "Troja", 2004

Zwar ahnte die ganze Welt längst, dass sich das alles so zugetragen hat. Aber neu ist, dass Angelina Jolie derart offen darüber spricht. Zufällig passiert bei dieser Frau nur wenig. Scheint so, dass die weltweite Wohltäterin gerade jetzt ihren Status in der Familie und der Partnerschaft mit Brad untermauern will. Inklusive einem Seitenhieb gegen ihre Vorgängerin Jennifer Aniston.

Wird sie nun womöglich als die Vorgängerin von Diane Kruger in Liebes-Historie eingehen? Nach Informationen des US-Magazins "Star" klingeln bei Angelina die Alarmglocken. "Sie ist überzeugt davon, dass Diane etwas von Brad will", zitiert das Blatt einen Insider.

Für Diane Kruger, das ehemalige Model aus Hildesheim, ist Hollywood längst zum neuen Zuhause geworden; sie spielt dort in der A-Liga mit. Auch die Männer an ihrer Seite kamen aus dem Filmbusiness: 2001 heiratete sie den französischen Schauspieler ("The Beach"). 2006 trennten sich die beiden. Seitdem ist sie mit dem Kanadier liiert, der mit der Serie "Dawson's Creek" berühmt wurde. Die Society liebt die schöne Blonde. Modezar hält sie für "das beste deutsche Mädchen". Im GALA-Interview schwärmte er kürzlich: "Diese Frische und Intelligenz! Sie wird jeden Tag toller!"

Jennifer Aniston lästert jetzt angeblich, dass Brad und sie sich früher über die "durchgeknallte Angie" fast totgelacht hätten

Jennifer Aniston lästert jetzt angeblich, dass Brad und sie sich früher über die "durchgeknallte Angie" fast totgelacht hätten

Diane Kruger steigen solche Hymnen genauso wenig zu Kopf wie der Umgang mit Hollywoods ganz Großen. Über die Zusammenarbeit mit Brad Pitt sagte sie kurz vor dem Drehbeginn zu "Inglorious Bastards": "Wir haben uns beide in unserer Karriere und unserem Leben sehr weiterentwickelt. 'Troja' war mein erster internationaler Film, und ich war damals noch verheiratet. Ich bin gespannt auf die Arbeit mit Brad."

Was aber hat Diane Kruger, was Angelina Jolie nicht hat? Sicher den frischen Teint am Morgen - weil sie dann keine durchwachten Nächte am Kinderbett hinter sich hat. "Kinder sind Stressfaktoren und der Belastungstest Nummer eins für eine junge Beziehung", erläutert der Hamburger Diplom-Psychologe im Gespräch mit GALA. "Je unsicherer eine Person ist, desto mehr kann sie zur Eifersucht neigen." Falls die Eifersucht aber lediglich auf einer Vermutung beruhe - das wäre das aktuelle Gedankenmodell von Angelina Jolie -, habe sie einen durchaus positiven Aspekt: "Aus psychologischer Sicht hat sie die Funktion, die Person zu warnen, sich in der Beziehung nicht so weit voneinander zu entfernen, dass es ernsthaft kritisch wird."

Bleibt die Frage, wie Jennifer Aniston, die angeblich immer noch große Gefühle für Brad hat, die jüngsten amourösen Gerüchte kommentiert. Aus ihrem Umfeld heißt es, sie freue sich darüber, dass ihre Nachfolgerin Angelina "endlich mal erfährt, wie sich das anfühlt". Ist das nur der Anfang der klaren Worte? Wird sie nach Jahren vornehmer Zurückhaltung nun austeilen? Das US-amerikanische Blatt "National Enquirer" berichtet, es sei im Hause Aniston/Pitt früher eine Art Sport gewesen, über Angelina Jolie herzuziehen. Jennifer und Brad hätten sich über die "durchgeknallte Angie fast totgelacht". Einer von Brad Pitts Kommentaren zu der Frau, die er damals noch nicht näher kannte: "Unverständlich, was alle an ihr finden."

Tragisch wäre es, wenn eine andere Behauptung so stimmen würde, die der "Enquirer" aus Jennifers Umfeld erfahren haben will: Sie habe ein Baby von Brad erwartet, aber eine Fehlgeburt erlitten. Er sei am Boden zerstört gewesen, als sie das Kind verlor. Und weiter heißt es: "Brad hat nie mehr darüber gesprochen. Aber auch für Jennifer ist es grausam, vor allem, weil sie nun seit Jahren zusehen muss, wie ihr Ex mit seinen Kindern um die Welt reist." Der Kindertraum scheint für Jennifer Aniston aber noch nicht ausgeträumt. Jetzt heißt es, sie wolle Fakten schaffen, ihre On-Off-Liebe John Mayer, 31, heiraten und ihrer Idee vom Familienglück damit näherrücken.

Käme sie wirklich zur Ruhe, hätte Angelina Jolie zumindest aus dieser Richtung keinen Fremdflirt von Brad Pitt mehr zu befürchten.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche