Andrew Koenig
© Picture Alliance Andrew Koenig

Andrew Koenig Vermisster Schauspieler tot aufgefunden

Die Leiche des seit fast zwei Wochen vermissten Schauspielers Andrew Koenig wurde jetzt in einem Park in Vancouver gefunden. Der 41-Jährige tötete sich selbst

Andrew Koenig, der seit dem 14. Februar vermisste Sohn des "Star-Trek"-Darstellers Walter Koenig, ist tot. Der 41-Jährige nahm sich das Leben, wie der Vater des Schauspielers in einer Pressekonferenz sagte, nachdem die Leiche seines Sohnes in einem Park in Vancouver gefunden worden war.

Zahlreiche Freunde des Stars hatten sich zuvor auf die Suche im Stanley Park gemacht, wo Andrew Koenig gerne spazieren ging, und den toten Körper dort entdeckt. Auch Walter Koenig, selbst bekannt durch seine "Star Trek"-Rolle als Pavel Chekov, war bereits am Dienstag mit seiner Frau Judy nach Vancouver geflogen, um nach seinem Sohn zu suchen.

"Er litt offensichtlich Qualen", so Walter Koenig in der Pressekonferenz. Andrew, der an Depressionen litt und seine Medikamente vor rund einem Jahr absetzte, hatte seinen Eltern vergangene Woche einen Brief geschrieben - in einem "mutlosen Ton", wie sein Vater nun schilderte.

Andrew Koenig soll kurz vor seiner Selbsttötung viele seiner Sachen verkauft haben und aus seinem Apartment in Venice, Kalifornien ausgezogen sein. danach reiste er nach Vancouver. 1988 verliebte sich der Schauspieler in die kanadische Stadt, als er dort für eine Folge von "21 Jump Street" vor der Kamera stand.

Walter Koenig ist fassunglos und fordert Menschen, die sich mit dem Gedanken an Selbstmord tragen, auf, sich an Freunde und Familie zu wenden. Ebenso appelliert er an Familien, die Warnzeichen bei Angehörigen nicht zu ignorieren. Andrew Koenig hatte viele Menschen um sich, die ihn liebten, doch "in seinem Leiden merkte er das nicht mehr", so sein Vater.

rbr