Amy Winehouse
© WireImage.com Amy Winehouse

Amy Winehouse Zu viel Trostpflaster

Sängerin Amy Winehouse hat am Wochenende mal wieder zu ausgiebig gefeiert und endete - wie schon so oft - im Krankenhaus

Die britische Sängerin Amy Winehouse hat es mal wieder übertrieben: Am Wochenende (15./16. Mai) feierte sie mit Freuden in London und wurde danach prompt ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Quelle berichtete der "Sun": "Sie war dort, weil sie zu viel getrunken hatte. Ihr war nicht nur übel, es ging ihr wirklich sehr schlecht."

Es scheint, als wäre die "The London Clinic" in Mayfair zu ihrem liebsten Aufenthaltsort geworden: Innerhalb der letzten sechs Monate war dies ihr vierter Besuch im Krankenhaus. "Sie verbringt derzeit wirklich mehr Zeit im Krankenhaus als sonst irgendwo," plaudert die geheimnisvolle Quelle gegenüber der "Sun" weiter.

Tatsächlich war die 26-jährige Sängerin vor weniger als einem Monat mit Kratzern und Beulen ins Krankenhaus gekommen, da sie im betrunkenen Zustand gestürzt sein soll. Nur einige Wochen zuvor wurde sie im Krankenhaus behandelt, da sie von Schmerzen durch ihre Brust-Implantate gequält wurde.

Aber nach dem ganzen Alkohol-Rückfall-Schlamassel vermeldet die "Sun" doch auch noch eine gute Nachricht: Angeblich habe Amy ihren Ex-Mann und Doch-Wieder-Freund Blake Fielder-Civil endgültig in die Wüste geschickt.

Bei ihrer Rückfallrate in Sachen Alkohol ist es alleridngs vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis wir Amy Winehouse auch wieder mit ihrem drogensüchtigen Ex-Mann zu sehen bekommen.

kvs