Amy Winehouse Neues Leben in London

Amy Winehouse ist nach zwei Monaten Urlaub zurück in London. Und sie plant ein neues skandalfreies Leben ohne Noch-Ehemann Blake Fielder-Civil

Nach über zwei Monaten Urlaub in der Karibik ist Amy Winehouse am Montagmorgen (1. März) wieder in ihrer Heimat Großbritannien gelandet. Gleich nach ihrer Ankunft fing die Sängerin an, ihren Umzug zu planen.

Denn entgegen aller Gerüchte will sie sich nicht mit Noch-Ehemann Blake Fielder-Civil, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, versöhnen. Stattdessen wird sie in ein kleines Haus im Londoner Bezirk Barnet ziehen - ganz in der Nähe ihrer Mutter Janis. "Amy hatte zwei wunderbare Monate in St. Lucia und natürlich ist sie traurig, wieder in den Alltag zurückzukehren. Mit Camden verbindet sie viele schlechte Erinnerungen - vor allem die Zeit mit ihrem Ehemann Blake", zitiert der "Daily Mirror" eine Quelle aus dem Umfeld der 25-Jährigen.

Zu Amys neuem Leben gehört offenbar auch ein neues Album. Sie soll während ihres Urlaubs intensiv an neuen Songs gearbeitet haben: "Amy hat Dinge, die sie erlebt hat, als Inspiration genommen. Blake wird in einigen Tracks abgehandelt. Besonders ein Song handelt von ihm und erzählt, wie sie sich im Stich gelassen fühlt. Sie will, dass er weiß, wie sie sich wegen ihm gefühlt hat ... aber sie will ihn nicht zurück. Sie hat ihn geliebt, aber sie tut es nicht mehr", sagte die Quelle weiterhin.

Ob dieses neue Leben aber tatsächlich so skandalfrei von statten geht, darf bezweifelt werden. Bereits auf dem Rückflug soll es wieder einen Zwischenfall gegeben haben. Die "Sun" berichtete, dass Amy einen anderen Passagier angegriffen haben soll. Ein Augenzeuge sagte dem Blatt: "Plötzlich flippte sie aus. Sie dachte, ein Typ hätte sie seltsam angesehen und sie geriet außer Kontrolle."

Willkommen zurück in London, Amy Winehouse - wir sind gespannt, wie es weitergeht.

jgl