Amy Winehouse Immer tiefer in den Sumpf

Amy Winehouse wurde erneut von der Polizei verhaftet. Dieses Mal ging es um Drogenbesitz. Zwar ist die Sängerin mittlerweile gegen Kaution entlassen, damit ist die Sache aber noch lange nicht ausgestanden

Amy Winehouse wurde am 7. Mai von der Polizei verhaftet. Ihr wird Drogenbesitz vorgeworfen. Das klingt kaum überraschend, schließlich hat die 24-Jährige bereits einen Entzug hinter sich und kann ihren Drogenkonsum nicht verbergen.

In diesem Fall ging es allerdings um ein Video, was im Januar von ihr gemacht wurde und Amy beim Rauchen von Crack und Schnupfen von Kokain und zerstoßenem Ecstasy zeigt. Wie das Video, das vermutlich von Amys Dealer aufgenommen wurde, in die Hände der Polizei gelangte, ist unklar. Diese verhörte die "Rehab"-Sängerin, ließ sie dann aber gegen Kaution wieder frei. In diesem Monat soll Amy Winehouse aber noch einige Male verhört werden.

Auch Peaches Geldof muss die Polizei fürchten. Das Video, das die 19-Jährige beim Drogenkauf zeigt, wurde von demselben Drogenhändler aufgenommen. Dieser wollte sich offenbar ein zweites Standbein aufbauen, in dem er die Promis, die beim ihm ihre Drogen kauften, erpresste.

cqu