Amy Winehouse Heldin der Jugend - festgenommen

Gerade wählten britische Jugendliche Amy Winehouse zu ihrer "absoluten Heldin". Dass sie sich dennoch nicht in Vorbildfunktion sieht, zeigt ihre neuste Festnahme

Ältere Leute wundern sich ja des öfteren über das Verhalten ihrer jüngeren Mitmenschen. Im Falle der Umfrage der Internetseite des britischen Fernsehsenders "Sky" wahrscheinlich ganz zu Recht: Junge Menschen unter 25 Jahren haben Amy Winehouse - gerade frisch festgenommen wegen körperlicher Übergriffe auf der Straße - zu ihrer "absoluten Heldin" erklärt.

Warum Amy Winehouse so hoch in der Gunst steht? "Leute, die verletzbar wirken oder in ihrem Leben mit Widrigkeiten, mit einer persönlichen Not zu kämpfen haben, gelten oft aus Mitleid als Vorbild", erklärt die Psychologin Donna Dawson. Die aktuelle persönliche Not der Amy äußert sich darin, dass sie nicht nur völlig betrunken und bekifft in der Öffentlichkeit unterwegs ist. Sie soll am Abend des 23. Aprils auch einem Mann einen Kopfstoß versetzt und einen weiteren ins Gesicht geschlagen haben, berichtet die Zeitschrift "Sun". Am Freitag fand sie sich zur Klärung des Vorfalls in einem Londoner Polizeirevier ein und wurde - vor Vernehmungen üblich - erst einmal festgenommen. Eine Anklage liegt derzeit allerdings nicht vor. Dem US-Magazin "People" gegenüber bestätigte ein Sprecher von Scotland Yard nur die Festnahme und Verwahrung einer 24-jährigen Frau durch die Londoner Polizei.

Auch bei den männlichen "absoluten Helden" hat es übrigens ein skandalumwitterter junger Mann ganz nach vorne geschafft. Pete Doherty belegt hinter Fußballspieler Steven Gerrad den zweiten Platz. Dahinter reihen sich Kanye West, Alex Turner (Frontmann der "Arctic Monkeys") und Lewis Hamilton ein. Bei den Frauen wurden die Reihe der Jugend-Heldinnen durch Auf den Plätzen dahinter rangieren Angelina Jolie, Victoria Beckham, Kylie Minogue und Spielerfrau Coleen McLoughlin fortgesetzt.