Amy Winehouse
© Wireimage.com Amy Winehouse

Amy Winehouse Grammy-Amy

Nach einem eher mäßigen Jahr 2007 sieht Amy Winehouse nun Licht am Horizont - ganz weit weg, auf der anderen Seite des großen Teichs

Endlich mal gute Neuigkeiten von Amy Winehouse: Die Soul-Diva soll laut dem britischen "Mirror" zugesagt haben, bei den "Grammy"-Awards in Los Angeles einen Auftritt zu absolvieren. Einen Gesangsauftritt wohlgemerkt, keinen weinenden Zusammenbruch, weil sie ihren Ehemann vermisst und auch keinen schlafwandlerischen Spaziergang im BH.

Die Veranstalter der "Grammys" sind hocherfreut, dass Amy zugesagt habe, am 10. Februar die Show zu bereichern, heißt es. Auch wenn sie wissen, dass es sich bei der Zusammenarbeit mit der 24-Jährigen eher um ein Glücksspiel handelt: "Ihr Auftritt kann spektakulär sein oder das Ausmaß eines Verkehrsunfalls haben, aber sie ist einfach eine zu heiße Ware", verriet eine Quelle dem "Mirror".

Amy selbst, die zurzeit auf Einladung von Sänger Bryan Adams in der Karibik ein bisschen zur Ruhe kommt, soll sich schon sehr auf den Auftritt freuen und plant eine Art Soul- und Motownmedley.

Privat zeigt sich die sechsfach Grammy-Nominierte von einer ganz romantischen Seite. Wie verschiedene Internet-Blogs berichten, plant sie, ihr Eheversprechen mit ihrem inhaftierten Göttergatten Blake Fielder-Civil zu erneuern. Und da dieser noch bis mindestens Ende Januar hinter schwedischen Gardinen sitzt, soll die Zeremonie im Londoner "Pentonville"-Gefängnis stattfinden. Immerhin der Name klingt romantisch.