Amy Winehouse
© Getty Amy Winehouse

Amy Winehouse Einsame Weihnachten

Amy Winehouse wird Weihnachten allein verbringen. Ehemann Blake bleibt vorerst hinter Gittern. Und doch gibt es Hoffung für die Sängerin

Schlechte Nachrichten für Amy Winehouse. Die ohnehin angeschlagene britische Soulqueen wird Weihnachten ohne ihren Ehemann Blake Fielder-Civil verbringen müssen. Der wegen schwerer Körperverletzung und Justizbehinderung angeklagte 25-Jährige bleibt über die Feiertage in Untersuchungshaft. Eine Freilassung gegen Kaution wurde jetzt in London bei einer Vorverhandlung abgelehnt. Der nächste Gerichtstermin findet am 18. Januar statt.

Amy selbst soll laut Angaben der britischen Tageszeit "The Sun" in Tränen ausgebrochen sein. Innerlich aufgewühlt blies sie ihrem Ehemann noch einen Kuss zu, während der abgeführt wurde, um anschließend im Londoner Pentonville-Gefängnis hinter Gittern zu verschwinden.

Es könnte allerdings sein, dass dieser tränenreiche Abschied eine positive Wendung in Amys Leben nach sich zieht. Immerhin erwägt die 24-Jährige, die in den vergangenen Tagen mehrmals mit einem verdächtigen weißen Pulver in der Nase fotografiert worden war, einen Entzug - so berichtet zumindest der "Evening Standard". Freunde von Amy verraten, sie wolle sich tatsächlich in eine Klinik einweisen lassen, wenn sie bis Weihnachten nicht aus eigener Kraft clean werde.