Amy Winehouse
© Getty Amy Winehouse

Amy Winehouse Amy in Wachs

Die britische Soulsängerin Amy Winehouse hat es ins Londoner Promikabinett von "Madame Tussauds" geschafft und ist nun in der "Musik-Zone" neben Madonna, Justin Timberlake und vielen anderen Künstlern zu bewundern

Eltern Janis und Mitch Winehouse enthüllen ihre Amy aus Wachs
© GettyEltern Janis und Mitch Winehouse enthüllen ihre Amy aus Wachs

Jung, hübsch und frisch kann Miss Winehouse also auch aussehen - jedenfalls in Wachs. Amy Winehouses Eltern Janis und Mitch Winehouse haben die 1,82 Meter hohe Wachsfigur der Musikerin mit der charakteristischen dunklen Bienenkorbfrisur im Londoner Kabinett von "Madame Tussauds" enthüllt.

Amy trägt zur Freude vieler Besucher den hautengen Fummel, mit dem sie kürzlich bei der Vergabe der britischen Musikpreise Furore machte. Dazu kommt ein weiteres Markenzeichen der Sängerin: schwarze hochhackige Schuhe. Natürlich haben die Wachsgestalter ihr auch einen dicken schwarzen Lidschatten aufgetragen. Dem Bericht zufolge benötigte allein die Nachbildung der Bienenkorbfrisur der Sängerin zehn Wochen. Das ist mehr als doppelt so lange wie üblich.

Insgesamt hätten die Spezialisten viereinhalb Monate an der Figur gearbeitet und auch besonderes Augenmerk auf die zahlreichen Tattoos der 24-Jährigen gelegt.

Persönlich konnte die zuletzt wegen Drogen- und Eheproblemen geplagte fünffache Grammy-Gewinnerin nicht für ihre Nachbildung Modell stehen. Stattdessen musste sich die Werkstatt an Fotografien halten. Vater Mitch ist "echt verblüfft" über die Ähnlichkeit. Er ist froh, dass über die Drogenskandale und Ausfälle auf der Bühne hinweggeschaut wird und die Wachsfigur allein "eine Anerkennung ihrer musikalischen Leistungen und ihres Talents" ist. Spätestens in einem Jahr werde Amy "alle Probleme hinter sich haben" und dann "ein fantastisches Vorbild" sein.

Unterdessen träumt die Sängerin trotz der Verurteilung ihres Manns Blake Fielder-Civil von einer Familie. "Ich möchte mindestens fünf Kinder haben", zitiert die britische "Daily Mail" die Musikerin. "Ich wünsche mir eineiige Zwillinge. Blake wird der erstaunlichste Vater sein, den man sich denken kann."

Amy ließ derweil offen, wann sie selbst "Madame Tussauds" einen Besuch abstatten will.

sry