Amy Winehouse Amy "al Dente"

Amy Winehouse wurde mit verschmutzten Wunden am Strand von St. Lucia gesehen - sie soll sich beim Pastakochen verbrannt haben

Da wollte Amy Winehouse ihren Freunden nur etwas Gutes tun und ihnen Pasta servieren und verletzte sich prompt am kochenden Wasser. Die Folgen sind nicht zu übersehen: Die betroffenen Hautstellen an Oberschenkel und Knie sind hellrosa verfärbt, scheinen offen und entzündet.

Wie ein Zeuge der britischen "Sun" erzählte, kümmere dies die "Rehab"-Interpretin jedoch herzlich wenig. Bereits kurz nach dem Zwischenfall war sie wieder am Strand von St. Lucia entdeckt worden, jedoch ohne die Wunden medizinisch zu versorgen. "Amys Wunden sahen so schmerzhaft aus, sie sollte sie abdecken oder sich unter einen Sonnenschirm legen. Außerdem waren sie mit Sand bedeckt ...", sagte der Zeuge weiter.

Amys Sprecher verteidigte hingegen das Verhalten der Sängerin in einem öffentlichen Statement, da sie die Wunden auf diese Weise "atmen lassen" würde.

Dennoch sollte Amy Winehouse die Verletzungen nicht auf die leichte Schulter nehmen: Bei unsachgemäßer Behandlung können schlimme Narben und Entzündungen als Ergebnis von Verbrennungen zurückbleiben.

lha