Amy Adams + Bradley Cooper: Amy Adams, Bradley Cooper
© Bulls Press Amy Adams, Bradley Cooper

Amy Adams + Bradley Cooper Mit Achtziger-Welle zum Filmhit

Bradley Cooper und Amy Adams spielen neben weiteren Hollywoodstars in David O. Russells neuem Film mit - und beweisen mit Lockenpracht, grellem Make-up und kneifenden Hosen Mut zur Hässlichkeit

Wer dieser Tage Bradley Cooper oder seiner Kollegin Amy Adams über den Weg läuft, muss wohl zweimal hingucken: Mit Lockenpracht auf dem Haupt und Kleidung im Achtziger-Jahre-Stil sind die beiden kaum wieder zu erkennen. Der Grund für das extravagante Styling ist aber nicht etwa eine plötzliche Vorliebe für das Jahrzehnt der Ballonhosen und Föhnfrisuren, sondern ein neues Filmprojekt. Zusammen mit Stars wie Jennifer Lawrence oder Christian Bale stehen sie derzeit für das neue Werk von Erfolgsregisseur David O. Russell vor der Kamera.

Amy Adams + Bradley Cooper: Christian Bale als Hochstapler "Melvin Weinberg" und Amy Adams als seine Freundin "Maxine Gardner" bei den Dreharbeiten für David O. Russells neuen Film.
© Splashnews.comChristian Bale als Hochstapler "Melvin Weinberg" und Amy Adams als seine Freundin "Maxine Gardner" bei den Dreharbeiten für David O. Russells neuen Film.

In dem bisher noch titellosen Film spielt Cooper laut der Filmdatenbank "imdb.com" den FBI-Ermittler "Jimmy Boyle", der mit dem ehemaligen Trickbetrüger "Melvin Weinberg" (gespielt von Christian Bale) und dessen Freundin "Maxine Gardner" (Amy Adams) zusammenarbeiten muss, um einen Bestechungsfall aufzuklären. Dabei gerät auch der Bürgermeister von Camden (Jeremy Renner) ins Visier der Ermittler. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit.

Neben Story und Kostümen ist vor allem die Besetzung vielversprechend. Erneut setzt Russell auf das Erfolgsduo Lawrence und Cooper, die schon in seinem preisgekrönten Film "Silver Lings" gut harmonierten. Die 22-jährige Lawrence gewann für ihre Rolle der "Tiffany" sogar einen Oscar.

Die Action-Stars Christian Bale, der bisher unter anderem als "Batman" vor der Kamera stand, und Jeremy Renner dürften vor allem männliche Zuschauer ins Kino locken. Amy Adams stellt nach Filmen wie "Verwünscht", "Verlobung auf Umwegen" oder "On the Road" ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis.

Wann der Film von David O. Russell in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Vielleicht bringt er aber diesmal auch Bradley Cooper einen Academy-Award ein, nachdem er für "Silver Lingings" leer ausgegangen war. Zumindest seine Frisur ist schon jetzt oscarverdächtig.