American Music Awards - Jennifer Lopez

Voll auf den J. Po

Jennifer Lopez hat am Wochenende bei den American Music Awards eine heiße Performance hin- und sich selber auf die Bühne gelegt

Jennifer Lopez

ist neben ihrer Stimme auch aufgrund ihres Hinterteils bekannt geworden. Bei den American Music Awards am Wochenende wurde genau dieser berühmte Po ziemlich in Mitleidenschaft gezogen, als die Sängerin bei einem Sprung nicht auf den Füßen sondern ziemlich hart auf ihrem verlängerten Rücken landete. Eigentlich wollte J. Lo mit ihrer neuen Single "Louboutins" beweisen, dass sie immer noch als Sängerin erfolgreich sein kann, doch die Po-Panne störte den Auftritt.

Aber als alter Showprofi rappelte sich La Lopez direkt wieder auf und tanzte weiter zum Playback ihres neuen Songs. Scheinbar war die Bühne an diesem Abend wirklich rutschig, denn auch "American Idol"-Star Adam Lambert legte sich bei seiner Performance auf die Nase.

American Music Awards

Die Nacht der Besten

Rihanna trägt vor der großen Show noch eine elegante Kreation von Marchesa.
Keith Urban und Nicole Kidman kommen bester Lauen zusammen am Nokia Theatre an.
Toni Braxton bringt ihren kleinen Sohn mit.
Shakira mag kurze Kleider und hohe Schuhe.

76

Die anderen Stars blieben aber standhaft und feierten die Gewinnerin des Abends, Country-Küken . Fünf Trophäen konnte der Jungstar an diesem Abend in Abwesenheit abräumen und schlug damit den allgegenwärtigen , der posthum vier American Music Awards verliehen bekam. Künstlerin des Jahres wurde aber trotz aller Ehre für den Toten Taylor Swift, die sich per Einspiel-Video artig bei Michael bedankte: "Alleine in der gleichen Kategorie wie Michael Jackson nominiert zu sein, den wir alle für immer lieben und vermissen werden, ist eine unglaubliche Ehre."

Ein weiteres Mitglied des Jackson-Clans sorgte ebenfalls für Applaus: Schwester Janet begeisterte direkt am Anfang der Show mit einem Medley ihrer größten Hits. Ebenfalls überraschend gut war der Auftritt von , die bei "I didn't know my own strength" schon wesentlich besser bei Stimme war als bei ihren Performances zuvor. Vielleicht sollte sich Jennifer Lopez für ihren nächsten Auftritt Tipps bei den beiden Show-Profis holen?

Künstlerin des Jahres: Taylor Swift

Bester Soul/R'n'B-Künstler: Michael Jackson

Beste weibliche Soul/R'n'B-Künstlerin:

Sonderpreis für die beste internationale Künstlerin: Whitney Houston

Bester männlicher Pop/Rock-Sänger: Michael Jackson

Beste weibliche Rock/Pop-Sängerin: Taylor Swift

Bestes Pop/Rock-Album: Michael Jackson - "Number Ones"

Bestes Country-Album: Taylor Swift - "Fearless"

Bestes Soul/R'n'B-Album: Michael Jackson - "Number Ones"

Beste Pop/Rock-Band: The Black Eyed Peas

Beste Rock/Alternative-Künstler: Green Day

Beste weibliche Country-Künstlerin: Taylor Swift

Bester männlicher Country-Künstler:

Bester Hip-Hop-Künstler:

Mehr zum Thema

Star-News der Woche