Amanda Peet Guck mal, wer sich da freut

Amanda Peet hat in der Talkshow von David Letterman ein Video von sich und ihrer wenige Tage alten Tochter Molly June gezeigt

Vor rund drei Wochen sollte Amanda Peet eigentlich ihren neuen Film "Please Give" in der Talkshow von David Letterman promoten. Doch dann setzen die Wehen ein und die Schauspielerin fand sich im Kreißsaal statt auf der Couch des Late-Night-Talkers wieder.

Doch jetzt hat die 38-Jährige ihr Versprechen eingehalten und in der Sendung nicht nur über ihren neuen Film gesprochen: Stolz zeigte die frischgebackene Mutter ein Video ihrer kleinen Tochter, die am 19. April in New York geboren wurde. "Das ist das erste Video von Molly June - sie ist gerade ein paar Tage alt. Ist sie nicht herzzerreißend?", so die Darstellerin.

Zudem erzählte Amanda, dass sie sich anfangs mit ihrem Ehemann David Benioff nicht auf einen Namen einigen konnte - sie wollte ihre Tochter Molly June nennen, er Maya June: "Man darf das Krankenhaus nicht verlassen, ohne ein Paper zu unterzeichnen, auf dem der Name des Kindes angegeben ist. Als die Krankenschwester uns hinausbegleitet hat und die Kleine schon im Auto saß, konnten wir uns immer noch nicht zwischen Maya June und Molly June entscheiden. Also hat mein Mann zwei Zettel genommen, auf jeden einen Namen geschrieben, seine Hände hinterm Rücken versteckt und ich hab natürlich Maya gezogen und war total wütend."

Doch glücklicherweise wusste David Benioff die Situation zu retten und hat nun drei glückliche Frauen daheim: Seine durchsetzungsstarke Ehefrau Amada Peet, ein Baby, das auf den schönen Namen Molly June hört und die dreijährige Frances.

jgl