Alessandra Pocher
© Getty Images Alessandra Pocher

Alessandra Pocher Zu müde fürs "Dschungelcamp"

Alessandra Pocher ist als Dreifach-Mami so erschöpft, dass sie es abends nicht einmal mehr schafft, das "Dschungelcamp" zu gucken

Das kennen auch Millionen anderer Mütter: Alessandra Pocher fallen abends schon früher als gewohnt die Augen zu. Das ärgert die 29-Jährige gerade jetzt besonders, denn sie schafft es nicht einmal, eine ihrer Lieblingssendungen zuende zu schauen.

Auf Facebook schrieb die Frau von Comedian Oliver Pocher am Montag (21. Januar): "Schönen guten Morgen, liebe Mamis und Zwillingsmamis! Ihr seid bestimmt auch schon lange wach... :) Habe es bis jetzt noch nicht einmal geschafft, das Dschungelcamp bis zum Ende zu schauen … woran das wohl liegt? :)" Der Grund dafür dürfte wohl ihr stressiger Alltag als Dreifach-Mutter sein. Im Februar 2010 kam ihre kleine Tochter auf die Welt, nur knapp eineinhalb Jahre später, im September 2011, ihre Zwillings-Jungs. Seitdem wird das Model alle Hände voll zu tun haben und abends dementsprechend müde sein.

Damit Alessandra trotzdem noch auf ihre Kosten kommt, wünscht sie sich von RTL eine Spezial-Dschungelcamp-Sendung. "Es sollte eine 'Mami-Ausgabe' geben, die früher anfängt", so die Schmuckdesignerin auf Facebook. Hoffentlich weiß Alessandra Pocher, dass sie sich ihre verpasste "Dschungelcamp"-Sendung auch im Internet anschauen kann.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild