Abigail Breslin
© Wireimage.com Abigail Breslin

Abigail Breslin Fernsehverbot von Mami

Auf der Leinwand ist Abigail Breslin bereits ein großer Star, zu Hause ein junges Mädchen mit ganz normalen Alltagsproblemen

"Little Miss Sunshine"-Star Abigail Breslin hat von ihren Eltern Fernsehverbot bekommen. Nicht etwa, weil sie zuviel Zeit vor der Mattscheibe verbringt, sondern weil sie sich nach Arztserien ständig Angst um ihre Gesundheit hat. "Ich bin hypochondrisch. Einmal habe ich mir Sorgen gemacht, dass ich auf Glas treten würde, also habe ich sogar im Bett Schuhe getragen. Lange Zeit hielt ich mich von Vögeln fern, weil ich dachte, ich würde mich mit der Vogelgrippe anstecken", erzählte die 12-Jährige der "New York Post".

Auch bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film hatte sie mit großen Problemen zu kämpfen: "Ich hatte ständig Angst, von einer giftigen Spinne gebissen zu werden. Mein bester Freund am Set war der Sanitäter." Ab dem 19. Juni kann man in den deutschen Kinos sehen, wie sich Abigail Breslin auf der "Insel der Abenteuer" schlägt.

jgl