Aaron Carter

Zoff mit Bruder Nick

Aaron Carter wurde kürzlich verhaftet, Bruder Nick Carter sagte ihm daraufhin via Twitter seine volle Unterstützung zu. Nett, oder? Aaron, sah es nicht so - ein böser Familienstreit begann

Aaron Carter, Nick Carter

Die Carter-Familie kommt einfach nicht zur Ruhe: Im Mai starb Vater Robert Carter, nun wurde festgenommen. Doch anstatt sich in diesen schweren Zeiten auf seine nächsten Angehörigen zu verlassen, streiten die Brüder lieber.

Aaron Carter giftet gegen Bruder Nick

Während Aaron mittlerweile wieder auf freiem Fuß ist, sitzt seine Freundin Madison noch immer im Gefängnis. Die beiden wurden am vergangenen Samstag (15. Juli) wegen angeblichen Fahrens unter Drogeneinfluss verhaftet. Auf Twitter schrieb , kurz nachdem sich die furchtbaren Neuigkeiten verbreiteten: "An meinen Bruder: Ich liebe dich, egal, was passiert und wenn du Unterstützung brauchst, bin ich da und helfe dir, wieder auf die Beine zu kommen." 

Bei Aaron kam das nicht gut an.  Er zeigte sich fassungslos darüber, dass Nick sich nur über Social Media bei ihm meldete. Über einen Pressesprecher ließ der 29-Jährige ausrichten: " Wenn mein eigenes Blut [Nick, Anm. d. Red.] sich wirklich um mich sorgen würde, warum ruft er mich dann nicht direkt an [...]?"

Probleme mit der Telefonnummer

Aaron ist der festen Überzeugung, dass Nick ihn und seine Situation nur für PR-Zwecke ausnutzen wollte. Lauren Kitt Carter, die Ehefrau des 37-jährigen Backstreet Boys präsentierte postwendend die Antwort auf Aarons Frage - ebenfalls auf Twitter: "Hey Aaron Carter, Madison soll mir deine neue Nummer schicken, da du sie anscheinend schon wieder geändert hast." 

Der Kontakt zwischen den Musiker-Brüdern scheint also noch immer nicht der beste zu sein. Seit Jahren liegen die beiden miteinander im Clinch. Der Tod ihrer Schwester Leslie im Oktober 2012 entfernte die Männer noch mehr voneinander. Aaron erschien nicht einmal zu Nicks Hochzeit im April 2014. Und auch jetzt: Streit statt Unterstützung.
Unsere Video-Empfehlung zum Thema 

 

Was wurde aus...

Boygroups im Wandel der Zeit

Er ist nicht einmal im Teenager-Alter, da bringt Aaron Carter bereits sein erstes Musikalbum heraus und versucht an den Erfolg seines Boyband-Bruders Nick anzuknüpfen. Als niedlicher Sonnyboy kommt er damit auch total gut an. Doch der frühe Ruhm steigt ihm zu Kopf. Drogen und falsche Freunde reißen ihn in den Abgrund. Mit 18 Jahren hat er Schulden in Millionenhöhe, 2008 muss er sogar kurz ins Gefängnis.
Doch Aaron gibt nicht auf, versucht sich an einem Neustart und ist in 2017 wieder happy. Beruflich erlebt er zwar keine bemerkenswerten Sternstunden und gibt nur kleine Konzerte, privat hingegen läuft alles perfekt. Er ist seit 2014 glücklich vergeben, hat schon länger keine Probleme mehr mit dem Gesetz und sieht wieder gesünder aus.
Anfang der Neunziger waren Danny Wood, Jordan Knight, Joey McIntyre, Jonathan Knight und  Donnie Wahlberg (v.l.) als die Boygroup "New Kids on the Block" auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. "Step by Step" war einer ihrer größten Hits.
Der Jüngste der Band, Joey McIntyre, hat mit seinem süßen Bubi-Look und den blauen Augen die Mädchen reihenweise in Ohnmacht fallen lassen.

21

Mehr zum Thema

Star-News der Woche