"Star Wars"

Mysteriöser Tod des "R2-D2"-Schöpfers

Filmfans trauern: Tony Dyson, der Erfinder des bekannten "Star Wars"-Droiden "R2-D2", ist tot in seinem Apartment in Malta aufgefunden worden

""-Fans trauern: Tony Dyson ist tot. Wie unter anderem BBC berichtet, soll der 68-jährige Erfinder des legendären "Star Wars"-Droiden "R2-D2" leblos in seinem Appartement auf der Malta-Insel Gozo aufgefunden worden sein.

Was war die Todesursache?

Demnach hätten Nachbarn die Polizei gerufen, da die Tür seiner Wohnung offenstand. Eine Autopsie soll nun die Todesursache klären.

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

65

"R2-D2" erschien in bisher jedem "Star Wars"-Film und hatte auch in der erst im vergangenen Jahr erschienenen "Episode VII" einen Auftritt. Neben "Star Wars" arbeitete Tony Dyson auch an "Superman II", "Moonraker" und "Dragon Slayer" mit. Zudem entwarf und baute er Roboter für einige der größten Elektronikbetriebe, darunter Sony, Philips und Toshiba.

Star-News der Woche