"Harry Potter"-Star Alan Rickman

Sein letzter Wille

Er spielte die Rolle des Bösewichts "Severus Snape" in der weltbekannten "Harry Potter" Filmreihe. Im Januar verstarb Alan Rickman aufgrund einer Krebserkrankung. Nun ist sein letzter Wille bekannt geworden

Alan Rickman

Alan Rickman (†)

Sein Harry-Geheimnis

19.01.2016

Alan Rickman

Große Spenden an die Wohltätigkeit

(69†) hinterließ ganze 100.000 Pfund (ca. 130.000 Euro) für die Wohltätigkeit. Der Schauspieler, der im Januar aufgrund eines Pankreastumors verstarb, spendete schon zu Lebzeiten großzügige Summen an Organisationen, die sich für den guten Zweck einsetzen. Sein Vermögen wird auf rund 14,3 Millionen Euro geschätzt.

Großzügiges Erbe

So unterstützte er mit seinem Erbe beispielsweise die "Königliche Akademie des Schauspiels", die "Gesichtschirurgische Forschungsstiftung", die "Kunststiftung für Bildung" und die "Stiftung zur Hilfe internationaler Künstler". Die insgesamt vier Organisationen erhielten jeweils 25.000 Pfund (ca. 33.000 Euro), berichtete das britische Nachrichtenmagazin "Mirror".

Großteil geht an seine Ehefrau

Den Großteil seines Vermögens hinterließ der Schauspieler jedoch seiner Ehefrau Rima Horton, 69, mit der er über 57 Jahre liiert und vier Jahre verheiratet war. Sie galt als das Rückgrat in seinem Leben. Zudem hinterließ er seinen drei Nichten keine bescheidene Summe: Jede bekam 25.000 Pfund. Der Schauspieler starb kinderlos.

Der Bösewicht

Bekannt wurde er als Bösewicht "" in , dessen Filmreihe den Schauspielern zu weltweiter Bekanntheit und Ruhm verhalf. Die Autorin der Bücherreihe J.K. Rowling trauerte über den Verlust des Schauspielers: "Mir fehlen die Worte." So bezog auch "Harry Potter"-Schauspieler Daniel Radcliffe Stellung zu seinem Tod: "Er ist ohne Zweifel einer der großartigsten Schauspieler, mit dem ich je zusammengearbeitet haben werde."

Alan Rickman auf der Premiere von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes-Teil 2" in New York

Alan Rickman auf der Premiere von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes-Teil 2" in New York

Seine letzten Rollen

Neben seiner Erfolgsrolle in Harry Potter gewann er außerdem einen "Golden Globe" und einen "Emmy" für den Film "Rasputin" von 1995. Sein letzter Kinofilm war "Eye in the Sky" von 2015. Synchron sprach er noch in der Fortsetzung von "Alice im Wunderland", welcher im Mai seine Premiere in Hollywood feierte.

"Harry Potter"- Premiere

Großes Finale für den kleinen Zauberer

Natalia Tena, Oliver Phelps, Mark Williams, James Phelps, Jason Isaacs, Evanna Lynch, Clemence Poésy und Domhnall Gleeson stelle
Das Bercy Stadion in Paris ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Matthew Lewis erscheint zur Premierenfeier in Toronto.
Kate Beckinsale und Michael Sheen schauen sich den Film an.

49

Mehr zum Thema

Star-News der Woche