Menowin Fröhlich
© RTL Menowin Fröhlich

Menowin Fröhlich - DSDS Massenschlägerei nach Auftritt

Nach der Mottoshow am Samstag wollte Menowin Fröhlich seinen Erfolg mit seinen Freunden und seiner Familie feiern. Doch auf der Party kam es zu einer Massenschlägerei

Bei der vierten Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" zeigte sich Ex-Knasti Menowin Fröhlich der Jury um Dieter Bohlen und den Zuschauern mal wieder von seiner braven Seite. Keine Skandale, dafür ein Auftritt mit dem Michael-Jackson-Song "Billie Jean", der begeisterte.

Seinen grandiosen Erfolg, den der 22-Jährige derzeit von Show zu Show feiert, wollte er anschließend mit seinen Freunden und seiner Familie feucht-fröhlich begießen. Hierfür hatte extra den Kölner Club "Kap Royal" angemietet. Doch kurz nach dem Eintreffen des Sängers kam es zu einer Massenschlägerei unter 30 angetrunkenen Gästen.

Erst griff das Security-Personal des Clubs ein, beförderte die Schläger vor die Tür - als es dort weiterging, griff die herbeigerufene Polizei ein. Menowin, der nicht in die Schlägerei verwickelt war, will die Krawallmacher nicht kennen: "Ich habe das nur am Anfang mitbekommen, bin dann sofort in meinen VIP-Bereich gegangen. Ich weiß nicht, wer das war", so der "DSDS"-Teilnehmer laut "Bild". Seltsam, hatte er doch den gesamten Club für seine Feier angemietet!

Weitere bereits geplante Feiern wird es - jedenfalls nicht im "Kap Royal" - geben: "Ich war schockiert", sagte der Besitzer des Ladens Yahya Firat. "Menowin ist ganz nett, aber seine Leute sind kein Publikum für uns, kämen normalerweise nie rein. Und man sieht ja, warum. Ich habe die weiteren Termine abgesagt."

jgl