Menowin, DSDS
© RTL Menowin, DSDS

Menowin - DSDS Aus dem Knast zu DSDS

Schon vor fünf Jahren sang Menowin Fröhlich bei DSDS vor. Doch kurz vor den großen Live-Shows wurde der damals 17-Jährige wegen gefährlicher Körperverletztung verhaftet. Jetzt ist er wieder zurück

DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich hat es geschafft: Die Jury um Dieter Bohlen ließen den 22-Jährigen in den Recall. Im Dezember 2005 war Menowin seinem Ziel, Superstar zu werden, allerdings schon ein wenig näher. Doch kurz vor den Liveshows platzte Menowins großer Traum: Wegen gefährlicher Körperverletzung in mehreren Fällen wanderte er ins Gefängnis. Nachdem er 2006 aus einem Hafturlaub nicht mehr zurückkehrte, lebt er bis Anfang letzten Jahres auf der Flucht. Seit August 2009 ist er offiziell ein freier Mann.

Mit DSDS will er nun sein Leben neu ordnen. Bisher lebt der Vater eines dreijährigen Sohnes von Hartz IV und singt auf der Straße. Jetzt gibt er alles, um dem Kleinen einmal ein gutes Leben zue rmöglichen. Am 13. Januar machte er den Anfang: Vor der DSDS-Jury trug er den Song "My Cherie Amour" von Stevie Wonder vor und erntete Lob von Dieter Bohlen. "Ich bin gespannt, wie das diesmal weitergeht", äußerte sich Dieter. (Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de .) Hinter Gittern habe er eine schwere Zeit gehabt, erzählte Menowin: "Wenn ich nur daran denke, dass ich frei bin, fange ich an zu lächeln."

jan